Golf: Auch deutsche Spieler sind weltspitze

Auf dem GolfplatzNach dem Karriereende von Bernhard Langer verschwand der professionelle Golfsport für längere Zeit aus dem Fokus der deutschen Öffentlichkeit. Dies änderte sich mit den großen Erfolgen von Martin Kaymer, der es 2011 sogar kurzfristig auf Platz Eins der Weltrangliste schaffte. Dass auch andere deutsche Golfprofis dazu in der Lage sind auf hohem Niveau zu agieren, beweisen sie unter anderem beim hochdotierten Turnier des Abu Dhabi Golf Clubs. Hier zeigen derzeit neben Martin Kaymer auch Marcel Siem und Maximillian Kieffer, dass sie mit den Besten der Welt mithalten können.

Golfgenie Martin Kaymer

Martin Kaymer wurde 1984 in Düsseldorf geboren. Mit zahlreichen Erfolgen sorgte er dafür, dass der deutsche Profigolf neue Höhenflüge erleben konnte. Schnell machte sich Kaymers überragendes Talent bemerkbar und bereits 2005 entschied er sich für eine Karriere als Profigolfer. 2007 schaffte er den Sprung auf die PGA European Golf Tour, wo er mit hervorragenden Resultaten schnell auf sich aufmerksam machte. Mit dem Gewinn der PGA Championship im Jahre 2010 schaffte es Kaymer als zweiter Deutscher ein Major Turnier zu gewinnen. Ein derartiger Erfolg war zuvor nur Bernhard Langer gelungen. Die Serie von Erfolgen führte Kaymer 2011 für acht Wochen auf den ersten Platz der Weltrangliste. Er konnte seitdem den extrem hohen Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Aktuell befindet er sich auf Platz 43. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Kaymer aufgrund seines überragenden Talents schon bald wieder in die Erfolgsspur zurückfindet.

Weitere Hoffnungsträger

Neben Martin Kaymer beweist vor allen Dingen der 1980 geborene Marcel Siem schon seit einigen Jahren, dass er zum Kreis der erweiterten Weltspitze gehört. Besonders in jüngerer Vergangenheit lief es gut für Siem: So konnte er 2012 mit dem Gewinn des Alstom Open de France den bisher größten Triumph seiner Karriere feiern. In der Weltrangliste nimmt Marcel Siem derzeit Platz 91 ein. Als hoffnungsvolles Talent gilt der 23-jährige Maximillian Kieffer. In der Weltrangliste rangiert er derzeit noch in hinteren Regionen (Platz 241). Experten gehen aber davon aus, dass er sich schon in naher Zukunft deutlich nach vorne arbeiten wird. Zu seinen bisher größten Erfolgen zählt der vierte Platz bei der Nelson Mandela Championship im Dezember 2012.

Weitere Topgolfer werden folgen

Golf ist in den letzten Jahren in Deutschland immer populärer geworden und entwickelt sich zunehmend zu einem Breitensport. Nachdem es lange Zeit als Spiel für eher ältere Menschen galt, greifen auch zunehmend junge Deutsche zum Golfschläger. Dies ist sicherlich auch auf die Erfolge von Martin Kaymer zurückzuführen. Zudem weist Deutschland eine große Anzahl an Golfplätzen und qualifizierten Golflehrern auf. Die Voraussetzungen stehen also gut, dass schon bald weitere deutsche Golfer den Weg in die Weltspitze finden werden. IMG: Thinkstock, iStock, Kati Molin

Golf: Auch deutsche Spieler sind weltspitze: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,42 von 5 Punkten, basierend auf 33 abgegebenen Stimmen.
Loading...