Google+ für Unternehmen: Pluspunkt für moderne Unternehmenskommunikation

Google+ für Unternehmen: Pluspunkt für moderne Unternehmenskommunikation Die meisten Firmen pflegen einen Facebook-Account, um sich die Potenziale des Web 2.0 zunutze zu machen. Das soziale Netzwerk Google Plus vernachlässigen dagegen viele. Zu Unrecht: Auf dieser Plattform erschließen sich Unternehmen nicht nur neue Nutzerkreise, auch zwei Funktionen stechen positiv hervor.



Unterschätztes Netzwerk: Auf Google+ Präsenz zeigen

Der Google-Konzern startete sein soziales Netzwerk erst im Juni 2011, lange nach Facebook. Deswegen steht das Angebot im Schatten des Marktführers, viele Firmen verzichten bisher auf eine Unternehmensseite. Dabei verdient die Plattform Beachtung. Das IT-Unternehmen hat seine wichtigsten Dienste wie Gmail zusammengeschlossen: Wer sich einen Account anlegt, ist automatisch Mitglied auf dem sozialen Netzwerk. Die Mitgliederzahl übertrifft deshalb bereits die 500-Millionen-Marke. Eine Online-Präsenz auf Google+ wie SKL Boesche es vormacht zahlt sich angesichts dessen aus, zumal viele Mitglieder kein Facebook-Profil angelegt haben. Dabei gilt aber der gleiche Tipp, wie er für alle soziale Netzwerke zutrifft: Unternehmen müssen Aufwand und Nutzen abwägen. Junge Zielgruppen lassen sich auf diesen Plattformen effizient ansprechen. Wer dagegen vornehmlich mit älteren Stammkunden aus dem lokalen Umfeld Geld verdient, braucht nicht unbedingt eine Web-Präsenz.

Die Hangout- und Circles-Funktionen als großer Vorteil

Ein Auftritt bei Google+ lohnt nicht nur aufgrund der anders zusammengesetzten Userschar. Der Konzern stellt zudem zwei Funktionen zur Verfügung, die klug genutzt enorm positive Effekte entfalten können. Zum einen handelt es sich um die Hangouts, der Möglichkeit von Video-Chats. Bis zu zehn Personen können daran teilnehmen, so können sich Verantwortliche mit Kunden oder mit auswärtigen Mitarbeitern unterhalten. Mit der Option Hangouts in Air können sie den Chat veröffentlichen und damit eine unbegrenzte Anzahl an Zuschauern zulassen. Zugleich wird das Video bei YouTube archiviert. Auf diese Weise können Unternehmen Produkte und Mitarbeiter vorstellen, Expertengespräche durchführen oder zuvor eingereichte Kundenfragen beantworten. Diese Form stößt auf wesentlich mehr Interesse als schnöde Pressemitteilungen. Die Circles-Funktion bietet die Chance, optimiert auf verschiedene Zielgruppen Beiträge zu posten. So können Firmen die Fans der Seite in Kunden und Interessierte einteilen, was die Ansprache mit genau passenden Inhalten ermöglicht.

Googles Plattform in Marketingstrategie einbeziehen

Googles soziales Netzwerk fristet bei vielen Unternehmen noch ein Schattendasein, dabei sprechen die stark steigenden Userzahlen für eine Online-Präsenz von Firmen. Dank Circles lassen sich Zielgruppen effektiv ansprechen und die Hangout-Funktion erlaubt eine innovative und Aufmerksamkeit erregende Kundenansprache.

Bild: MacX – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...