Guter Schallschutz mit den richtigen Fenstern

Schallschutz ist nicht nur eine Maßnahme die an Wänden, Dächern und Fußböden vorgenommen wird. In der Regel kann auch eine ganze Menge Außenlärm durch die richtigen Fenster draußen gehalten werden. Fenster welche Lärm vom Eindringen in die Wohnung abhalten, nennt man in der Regel Schallschutzfenster. Gerade Menschen die in der Großstadt, in der nähe eines Flughafens oder einer Autobahn wohnen, fühlen sich durch den Straßenlärm oftmals stark in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Jeder Mensch benötigt seine eigene Oase der Ruhe. Wenn man von der Arbeit kommt, freut man sich in eine schöne gemütliche Wohnung zu kommen, in der es angenehm still ist.

Entspannung durch Schallschutz

Nur mit der nötigen Ruhe können Körper und Geist der Menschen richtig entspannen. Ohne Schallschutz ist dies auf keinen Fall gegeben. Vorbeugender Schallschutz ist normalerweise schon während der Bauplanung eines Hauses möglich. Man kann aber auch im Nachhinein noch etwas für seine verdiente Ruhe tun. Zum Beispiel können Schallschutzfenster nachträglich eingebaut werden. Dafür kann eine Firma beauftragt werden, welche die passenden Fenster heraussucht und gekonnt einbaut oder man informiert sich selber was es für Möglichkeiten gibt und baut die Fenster alleine ein.

Die passenden Fenster

Möchte man passende Fenster für den nötigen Schallschutz einbauen, so sollte man sich vorher über die jeweiligen Schalldämmwerte informieren. Lebt man auf einem ruhigen Dorf, benötigt man beispielsweise kaum Schallschutzfenster, beziehungsweise Fenster mit nur recht niedrigem Schalldämmwert. In der Stadtmitte ist es natürlich weitaus lauter als auf ländlichen gebieten. Hier werden Fenster mit Schallschutz von circa 37 dB empfohlen. Damit das Wohnen an stark befahrenen Straßen möglich ist, kann man ruhig auf Schallschutzfenster mit einer Schalldämmung von 43 dB zurückgreifen.
Bei der Wahl der richtigen Fenster kommt es aber nicht nur auf die jeweilige Wohnsituation an, sondern auch auf die jeweilige Räumlichkeit. In Schlafzimmern benötigt man meistens Fenster mit einer höheren Schallisolierung, als in einem Wohnzimmer oder Arbeitszimmer.

Foto: LianeM – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...