Haarschmuck – das Tüpfelchen auf dem I

Haarschmuck in verschiedensten Formen und Materialien ist eine Möglichkeit besondere Akzente zu setzen.

Styling-Profis wissen es schon lange: Die Accessoires machen aus einem einfachen Oufit ein Outfit mit Stil. Mit charmantem Haarschmuck wie Strass-Spangen, eleganten Bändern, edlen Reifen oder Haarbändern zaubert man Akzente und bändigt wilde Mähnen mit einem schönen Hingucker. In Japan haben die edlen Damen schon vor vielen hundert Jahren sehr aufwendigen Haarschmuck getragen, schon immer war Haarschmuck in verschiedenster Form von Bedeutung.
Nicht zu gewagt kombinieren und ausgewogen experimentieren sind dabei die Geheimtipps.

Als Eyecatcher macht es sich sehr gut wenn

  • die Farbe des Haarschmucks sich in den Schuhen, beim Nagellack oder dem Schal wiederholen, so bildet sich ein stilvoller Look
  • Im Sommer machen sich helle Farben und sportlich anmutende Materialien wie Frottee oder Kunstharz gut
  • Der Schmuck sollte die individuelle Kopfform positiv ergänzen, das heißt bei einem einen flachen Hinterkopf, sollten die Hochsteckfrisur und die Haarspange am Hinterkopf ausgleichend wirken. Bei einem schmalen Gesicht macht sich seitlich festgesteckter Haarschmuck vorteilhaft bemerkbar

Sommer-Hit 2008: Der Haarreif
Bei Kurz- und Langhaarfrisuren – schick wie die Stars: Den Haarreif zur Frisur oder zum Dutt kombinieren, wirkt feminin und elegant
Tipp: Das Haar vor dem Frisieren kopfüber auflockern und mit etwas Haarspray einsprühen, so dass es voluminöser wirkt.
Bei Vogue gibt es zu diesem Accessoire eine inspirierende Bildergalerie

Als Gag für die Sommerparty machen einflechtbare Kunsthaarsträhnen in allen Farben Spaß, sie können mit Perlen ins echte Haar geflochten werden, dauert zwar ein bisschen, aber der Effekt ist wirklich außergewöhnlich schön.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.