Halbfinale 2011: Als Schalke mit Neuer in München siegte

München – FC Bayern gegen Schalke – da war doch was? Genau! Fast auf den Tag genau vor sechs Jahren gelang dem FC Schalke 04 am 2. März 2011 beim letzten Pokalduell mit dem Rekordsieger ebenfalls als Außenseiter ein Überraschungserfolg in München.

Vor 69 000 Zuschauern in der Allianz Arena siegten die Königsblauen im Halbfinale mit 1:0, zogen ins Endspiel ein und gewannen schließlich zum fünften und bislang letzten Mal den DFB-Pokal.

Der Schalker Erfolg hatte mehrere Protagonisten: Trainer Felix Magath, der mit dem FC Bayern zweimal das Double gewonnen hatte (2005, 2006), triumphierte über Bayern-Coach Louis van Gaal. Das Tor erzielte der Spanier Raúl in der 15. Minute mit dem Kopf nach einer Flanke von Benedikt Höwedes, der die Schalke-Elf beim Wiedersehen am Mittwochabend im Viertelfinale als Kapitän anführen wird.

Und dann war da noch der beste Mann auf dem Platz: Manuel Neuer. Aber nicht im Bayern-Trikot, sondern damals noch im Tor des FC Schalke. Der Nationaltorwart zeigte sich damals völlig unbeeindruckt von der feindseligen Stimmung gegen ihn. Sein Wechsel zu den Bayern zeichnete sich seinerzeit ab, aber die Hardcore-Fans des FC Bayern lehnten ihn ab («Koan Neuer»). Drei Monate später wechselte Neuer als Pokalsieger nach München – und am Mittwoch werden ihn nun die Schalke-Fans auspfeifen.

Fotocredits: Andreas Gebert
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...