Hardware installieren aber richtig – Tipps zu Windows 7

Im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen hat Windows den Vorteil, nahezu alle Computergeräte zu unterstützen. Bei Windows 7 wurde sogar darauf geachtet, mit einem umfassenden Treiberpaket eine automatische Installation der gängigsten Hardware zu ermöglichen. Bei zahlreichen Geräten ist es, beispielsweise beim Surfstick oder beim Drucker, nach wie vor allerdings notwendig, eine manuelle Installation durchzuführen.

Hilfsprogramme verwenden

Im Vorfeld ist es einem Windowsnutzer meist nicht bekannt, ob Komplikationen bei der Installation einer Hardware auftreten könnten. Daher entwickelte Microsoft das kostenlose Hilfsprogramm „Windows 7 Upgrade Advisor“, das über die unternehmenseigene Plattform heruntergeladen werden kann. Die Software ermöglicht es anschließend, die Kompatibilität einer gewünschten Hardware zu prüfen. Sollte diese voll funktionsfähig sein, reicht es lediglich, den passenden Treiber zu installieren. Andernfalls bietet die Software die Option an, im Internet nach einem alternativen Hardware-Treiber zu suchen. Zuletzt kann dieser über einen Browser komfortabel heruntergeladen und installiert werden.

Integrierte Zusatzfunktionen in Windows

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein kompatibler Treiber durch den Upgrade Advisor nicht gefunden werden kann. Für diesen Fall hat Microsoft das neue Betriebssystem allerdings mit einer Zusatzfunktion gerüstet. Diese ermöglicht es innerhalb von wenigen Minuten, veraltete Treiber zu verwenden. Hierfür müssen die Programme mit der rechten Maustaste ausgewählt werden. Unter den Eigenschaften kann das gewünschte Betriebssystem im Menüpunkt „Kompatibilität“ schließlich auf eine Vorgängerversion gewechselt werden. Eine Installation sollte dann komplikationsfrei verlaufen können. Wichtig ist es jedoch, auf die richtige Bit-Version zu achten. Läuft das Betriebssystem als eine 64-Bit-Version, so ist auch der Treiber als solcher zu wählen. Andernfalls könnte die Funktionalität insbesondere bei komplexen Geräten wie einem Drucker oder Fax erheblich eingeschränkt werden.

Vorbereitungen für den Systemwechsel

Ehe Sie beginnen, Windows 7 zu installieren, sollten Sie wenigstens den Hardware-Treiber ihrer Netzwerk- oder WLAN-Karte heruntergeladen haben. Hinterher könnte eine Internetrecherche nämlich notwendig sein, um weitere Hardware installieren zu lassen. Alternativ haben Sie als Windowsnutzer selbstverständlich auch die Möglichkeit, Microsofts Support über das Telefon oder das Internet zu kontaktieren.

Image: Fotostudio Pfluegl

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...