Haremshosen

Haremshosen, Plunderhose oder auch Sarouel-Hosen werden die ursprünglich aus dem arabischen Raum stammenden Hosen  genannt, die einen weiten tiefsitzenden Schnitt bis teilweise unter das Knie besitzen.

Nicht zu verwechseln ist die Haremshose mit der Jodhpurhose, einer Art Reiterhose. Den Unterschied findet man im Schnitt: Die Haremshose hat einen tief sitzenden Schritt, und die Jodhpur-Hosen sind nur an den Oberschenkeln weit geschnitten.

In den 80er Jahren etablierten Rapper und HipHoper die orientalische Hose in der westlichen Welt, vor allem MC-Hammer machte der Hose einen Namen. Die Haremshose ist zwar im Trend, aber in Deutschland weniger verbreitet, als zum Beispiel in Dänemark.

Nur hartgesottene Fashionistas lassen den Trend nicht an sich vorbeiziehen, sondern kombinieren die Hose mit einem lässigen, engen Oberteil, kurzer Jacke und High-Heels! Hohe Schuhe sind ein MUSS, wenn man in der Hose nicht wie ein Pierrot aussehen möchte!

Die Mitte des Körpers sollte bei der Haremshose betont werden. Ein breiter Gürtel oder mehrere dünne Gürtel unterstreichen die Mitte perfekt. Schöne Stylingideen für die Harlemshose findet man auf der Seite von Adele Fado oder dem dänischen Label Justfemale. Billigerer Modelle bietet Zara bereits für 25  Euro in der aktuellen Frühjahrs-Kollektion an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.