Heidel: Keine Extraprämie für Sieg gegen BVB

Gelsenkirchen – Für die Schalke-Fußballer wird es bei einem Sieg im 150. Revierderby am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund keine Sonderzahlung geben.

«Wenn eine Extraprämie notwendig wäre, um die Mannschaft für ein Derby gegen Dortmund zu motivieren, hätten wir die falsche Mannschaft und müssten uns ernsthaft Gedanken machen», sagte Schalke-Sportvorstand Christian Heidel der Funke Mediengruppe. «Solche Reize setzt man, wenn man glaubt, etwas bewirken zu können. Das Gefühl, als möglicher Sieger vom Platz zu gehen, ist Prämie genug. Davon werden Spieler erzählen, die das Gefühl schon kennen», ergänzte der 53 Jahre alte Heidel.

Dass sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke des Öfteren Gedanken über den Konkurrenten aus Gelsenkirchen mache, findet Heidel interessant. «Das muss Hintergründe haben. Vielleicht steckt ja doch eine gewisse Unsicherheit dahinter, dass das doch mal passieren könnte», bemerkte Heidel zu einer Watzke-These, der BVB hole eher den FC Bayern ein, als dass Schalke die Borussia überrunden würde.

«Ich habe irgendwo gelesen, dass er gesagt hat: Selbst für 20 Millionen würde er nicht zu Schalke gehen. Also darüber muss er sich wirklich nicht den Kopf zerbrechen. Das Angebot wird ganz sicher nicht kommen», sagte Heidel im Scherz über Watzke.

Fotocredits: Ina Fassbender
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...