Hertha-Coach Dardai lässt Haraguchi stürmen

Berlin – Mit dem Japaner Genki Haraguchi als Ersatz für den gelb-gesperrten Mittelstürmer Vedad Ibisevic will Hertha BSC im nächsten Spiel bei Borussia Mönchengladbach antreten.

«Genki wird die zentrale Spitze übernehmen. Er hat die Schnelligkeit und die Erfahrung. Ab und zu hat er auf der Position schon gespielt», erklärte der Berliner Trainer Pal Dardai.

Hertha hat in der Fußball-Bundesliga die jüngsten sechs Auswärtsspiele allesamt verloren. Der letzte Sieg in Gladbach datiert aus dem Jahr 2008. «Es wird mal wieder Zeit», sagte Manager Michael Preetz vor der Partie des Tabellen-Fünften Hertha (40 Punkte) beim Zehnten Borussia (33) am Mittwoch (20.00 Uhr). Allerdings ist die Ausfallliste noch immer lang. Zumindest der leicht angeschlagene Niklas Stark meldete sich wieder fit. Marvin Plattenhardt soll nach einer Mittelohrentzündung am Dienstag allein mit der Bahn anreisen, falls er das Training ohne Nebenwirkungen übersteht.

Das Team fliegt erst am Mittwochmorgen mit einem Charter zum Spiel. «Die Mannschaft wünscht sich schon lange so eine Anreise. Jetzt müssen wir Leistung bringen und wenigstens ein Pünktchen holen, damit wir das wieder machen dürfen. Denn das ist teurer. Sonst nehmen wir das nächste Mal Pferd und Kutsche», flachste Dardai.

Fotocredits: Thomas Eisenhuth
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...