Hertha-Trainer Dardai glaubt an gute Rückrunde

Berlin – Hertha-Trainer Pal Dardai will einen Einbruch in der Rückrunde wie im vergangenen Jahr auch mit dem Rat eines Sportpsychologen verhindern.

«Ich habe immer über Lerneffekt geredet. Wir haben aus dem letzten Jahr sehr viele positive Dinge mitgenommen. Dieses Jahr gewinnen wir Spiele mit Ruhe, drehen Spiele», sagte der Trainer des Tabellendritten der Fußball-Bundesliga.

Entscheiden aber müsse er am Ende selbst, betonte Dardai im Interview der Deutschen Presse-Agentur: «Ein Sportpsychologe kann viel machen, am Ende sagt er aber auch: Viel Glück! Das ist so. Den Glücksfaktor darf man nicht vergessen. Dafür muss man hart arbeiten.» Im Vorjahr hatte Hertha in der Rückrunde einen direkten europäischen Startplatz noch verspielt.

Den kurzen Weihnachtsurlaub verbringt der dreimalige Vater in einem kleinen Dorf seiner ungarischen Heimat. Nach der Bescherung im Kreis der Familie lässt es der 40-Jährige am Silvesterabend krachen. «Da treffen wir uns immer mit guten Freunden. Da wird gegessen, da gibt’s Live-Musik, da wird viel getanzt. Da muss ich auch immer ran, das ist für mich Arbeit», berichtete Dardai.

Herthas Rekordspieler hat seit seinem Amtsantritt am 15. Februar 2015 das Image als Übergangslösung und Trainerlehrling kontinuierlich abgelegt. «Ich versuche, ein Mensch zu bleiben und ein Trainer zu sein, wie ich es mir als Spieler vorgestellt habe», benannte Dardai eine Prämisse seiner Arbeit.

Fotocredits: Rainer Jensen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...