Hingeschaut: Gartenbank-Materialien im Vergleich

Blaue Bank im BankBei den Gartenbänken stehen zwei Faktoren im Mittelpunkt: der dekorative und der nützliche Aspekt. Dabei gibt es die verschiedensten Varianten. Häufig stellt man sich die Frage, welches Material sich am besten für den Garten eignet. Die Materialien Holz, Kunststoff und Metall werden im Folgenden verglichen.


Welche Gartenbank wird gesucht?

Man sollte sich vor dem Kauf erst entscheiden, wonach man sucht. Denn es gibt viele Varianten von hübschen Gartenbänken. Dabei wird für die Meisten nicht nur das Material und das Aussehen eine Rolle spielen, sondern auch der Preis. Grundsätzlich sollte man sich überlegen, ob man eine teure und edle Gartenbank sucht, die eher zu Dekorationszwecken genutzt wird, oder eine schlichte günstigere Variante bevorzugt, die hauptsächlich den Nutzfaktor abdecken soll. Des Weiteren sollte beachtet werden, wo die Gartenbank stehen soll. Denn eine Bank, die unter einem Dach steht, wird nicht so beansprucht und verwittert daher langsamer als eine Sitzgelegenheit, die unter freiem Himmel steht.

Die Materialien im Vergleich

Eine sehr schöne und natürliche Optik bieten Bänke aus Holz – wie auch hier zu finden. Holz benötigt aber im Gegensatz zu Metall und Kunststoff die meiste Pflege. Das Holz muss je nach Standort alle paar Jahre abgeschliffen und neu lasiert werden. Der Vorteil an diesen Bänken ist, dass es sie in sämtlichen Varianten gibt und viele Holzsorten verfügbar sind.

Metallbänke sind sehr witterungsbeständig und bieten eine schöne Optik. Durch das schwere Gewicht bestechen diese Bänke mit einem stabilen Stand. Ein Nachteil ist aber, dass man auf Metall nicht so bequem sitzt – Sie benötigen unbedingt Auflagen! Außerdem ist eine Bank aus Metall im Anschaffungspreis teurer.

Am günstigsten in der Anschaffung sind Gartenbänke aus Kunststoff. Diese sind oft in vielen Farbvarianten erhältlich. Durch das geringe Gewicht von Kunststoff kann die Gartenbank aber schneller umfallen. Außerdem bleicht Kunststoff durch die UV-Strahlen schnell aus und wird spröde, wodurch die Bank nur ein paar Jahre nutzbar ist.

Kombinieren Sie!

Man sollte sich vor dem Kauf entscheiden, welchen Stil man bevorzugt und wie lange die Bank halten soll. Wer in erster Linie auf den Preis achtet, sollte eine Kunststoffbank kaufen. Für die Leute, die sich zwischen Metall und Holz nicht entscheiden können, gibt es Bänke, die beide Materialien vereinen – auch dies ist eine spannende Kombination!

Foto: ThinkStock, iStock, erperlstrom

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...