HSV ohne Wood – Titz‘ Wunsch: 100 Prozent Einstellung

Hamburg – Der Hamburger SV muss am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga-Partie beim VfB Stuttgart auf Stürmer Bobby Wood verzichten.

Der während der Woche auf Länderspielreise befindliche Amerikaner sei «erschöpft und kaputt», teilte Trainer Christian Titz am Karfreitag mit. Lewis Holtby hat muskuläre Probleme, sein Einsatz ist gefährdet. Albin Ekdal und Kyriakos Papadopoulos sind angeschlagen.

Die Hamburger sind Tabellenletzter und gehen als erster Abstiegskandidat in die restlichen sieben Spiele. Seit 14 Partien haben sie nicht mehr gewonnen. Er wisse, das der VfB Stuttgart «die letzten sieben Spiele nicht verloren und einen guten Lauf hat», sagte Titz. Dennoch will er mit seinem Team drei Punkte nach Hause bringen. «Wir haben eine sehr positive Stimmung», berichtete der Coach.

Für seinen 47. Geburtstag am Sonntag wünscht sich Titz, «dass jeder hundert Prozent Einstellung abliefert und alles raushaut». Mit Papadopoulos hat sich der Coach ausgesprochen. Der Grieche hatte ihn für den personellen Umbau der Mannschaft kritisiert. «Kyriakos ist ein sehr emotionaler Spieler. Er hat sehr viel Jähzorn in sich», sagte Titz. Zusätzlich zu seiner Entschuldigung hat Papadopoulos die Mannschaft zum Essen eingeladen.

Mittelfeldspieler Walace bleibt dagegen nach wiederholten Eskapaden suspendiert. Mergim Mavraj muss sich über die U21 anbieten. Mavrajs Versetzung in die Regionalliga-Mannschaft habe ausschließlich sportliche Gründe, betonte Titz.

Fotocredits: Daniel Reinhardt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...