HSV und freigestellter Spahic lösen Vertrag auf

Hamburg – Fußball-Bundesligist Hamburger SV und der freigestellte Profi Emir Spahic haben sich außergerichtlich geeinigt. Beide Seiten verständigten sich auf die Auflösung des noch bis zum 30. Juni laufenden Vertrages, wie der HSV mitteilte.

«Wir haben eine Lösung gefunden, die für beide Seiten zufriedenstellend ist», sagte Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen. Der bosnische Nationalspieler Spahic soll eine Abfindung in nicht genannter Höhe erhalten.

Der Termin vor dem Arbeitsgericht Hamburg am 2. Februar ist damit hinfällig. Der 36 Jahre alte Profi hatte bisher seine Weiterbeschäftigung im Profi-Team und die Teilnahmeberechtigung am Mannschaftstraining gefordert.

Der HSV hatte Spahic vor dem Trainingsauftakt nach der Winterpause überraschend freigestellt. Trainer Markus Gisdol hatte dies mit dem «Veränderungsprozess» im Club begründet. Gegen den Profi sprachen sein hohes Alter, seine zuletzt gezeigte Form und sein Image. In seiner Zeit bei Bayer Leverkusen war Spahic für eine Attacke auf einen Ordner für drei Monate gesperrt worden. In Hamburg legte er sich mit Teamkollegen an. Zudem zählte er wegen seiner Verletzungsanfälligkeit zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal. Für die Hamburger bestritt Spahic 38 Pflichtspiele.

Fotocredits: Axel Heimken
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...