Hummels: Confederations-Cup-Pause wäre «Luxus»

Doha – Fußball-Weltmeister Mats Hummels hätte nichts gegen eine Pause beim Confederations Cup in diesem Sommer einzuwenden.

«Ich wäre nicht böse drum, wenn ich einer der Spieler wäre, die sich auch mal wieder erholen dürften, weil ich doch relativ viel gespielt habe die letzten Jahre», sagte der 28 Jahre alte Innenverteidiger des FC Bayern in Doha. «Es wäre schon ein schöner Luxus, im Sommer ein paar Wochen mehr frei zu haben.» Aber wenn der Bundestrainer ihn dabei haben wolle, «komme ich auch mit», sagte der Münchner.

Als Weltmeister ist Deutschland für den Confederations Cup vom 17. Juni bis 2. Juli in Russland qualifiziert. Für den sportlich im Grunde belanglosen Probelauf mit acht Mannschaften und bis zu fünf Spielen plant Bundestrainer Joachim Löw mit einem Perspektivteam. Dauerbelastete Stammkräfte oder öfter verletzte Aktivposten könnten eine Pause erhalten.

Hummels 21 Jahre junger Teamkollege Joshua Kimmich hofft dagegen im Jahr nach seiner EM-Teilnahme auf eine Nominierung. «Wenn ich die Wahl hätte, wäre ich sehr gerne beim Confed Cup dabei. Aber diese Entscheidung trifft Joachim Löw. Jetzt weiß er zumindest, dass ich bereit bin», sagte Kimmich in einem Interview der «tz». «Ich spiele sehr gerne für Deutschland und so ein Turnier ist sicher ein tolles Erlebnis. Das wäre eine Riesenerfahrung für mich. Und bis zur WM dauert es noch anderthalb Jahre, da kann viel passieren.»

Fotocredits: Andreas Gebert
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...