Individuelle Finanzberatung: Wie funktionieren Bauspar-Kombikredite?

Bausparverträge, Baufinanzierung, Bauspar-Kombikredite und zahlreiche andere Finanzprodukte erfüllen den Traum vom Eigenheim. Als Verbraucher stellt sich die Frage, welche Alternative für die persönlichen und finanziellen Verhältnisse die beste ist. Vor allem der Bauspar-Kombikredit steht noch im Schatten. Nur wenige Häuslebauer wissen mit dem Konzept etwas anzufangen. Dabei bietet sich hier eine hervorragende Lösung, um das Bauvorhaben frühzeitig, ohne lange Ansparphasen, in die Wege zu leiten.

Bauspar-Kombikredit: Heute sparen und einziehen

Von dem Bauspar-Kombikredit können vor allem jene Personen profitieren, die nicht lange auf Ihr Bauvorhaben warten wollen. Dabei setzt sich der Kombikredit aus einem Bausparvertrag und einem tilgungsfreien Darlehen zusammen. Mit Abschluss des Bausparvertrages finanziert die ausgewählte Bausparkasse oder Bank die vereinbarte Bausparsumme vor. Bis zum Zeitpunkt der Zuteilung des Bausparbetrages zahlt der Kunde die vereinbarten monatlichen Raten in den Bausparvertrag und monatliche Zinsen für die Vorfinanzierung. Das Vorausdarlehen wird aufgelöst, sobald der Bausparvertrag (Bausparsumme + Bauspardarlehen) zugeteilt wird. Ab diesem Zeitpunkt werden die monatlichen Raten für das Bauspardarlehen fällig. Häufig werden Bauspar-Kombikredite so konzipiert, dass sich die monatlichen Belastungen im gesamten Verlauf nicht verändern. In diesem Zusammenhang wird auch vom Konstantmodell gesprochen.

Vorteile der Bauspar-Kombikredite

Bauspar-Kombikredite bieten dem Kunden somit vielfältige Vorteile. Allem voran die Tatsache, dass die vereinbarte Bausparsumme sofort mit Abschluss des Bausparvertrages zur Verfügung steht. Bis zum Bau oder Erwerb des Eigenheims muss also nicht lange angespart und gewartet werden. Der Beginn ist sofort möglich. Darüber hinaus ist die gleichbleibende, monatliche Belastung von großem Vorteil, ebenso die besonders hohe Zinssicherheit. Allerdings sollte nicht verschwiegen werden, dass Kombikredite meist teurer und weniger flexibel sind als typische Bankenkredite. Dahingegen sind Kleinfinanzierungen bis 50.000 Euro oft günstiger. Geeignet sind solche jedoch nur für Umbauten oder Modernisierungsmaßnahmen.

Fazit: Mit welcher Finanzierung sind Sie gut beraten?

Abschließend kann festgehalten werden, dass die Art einer Baufinanzierung stets von den individuellen Bedürfnissen und den finanziellen Möglichkeiten des Kunden abhängt. Wer nicht lange auf sein Eigenheim warten möchte, ist mit einem Bauspar-Kombikredit durchaus gut beraten. Wer lediglich Modernisierungsmaßnahmen oder Umbauten vornehmen möchte, kann ebenfalls vom Kombikredit profitieren. Wer dahingegen noch etwas Zeit hat, könnte beruhigt einen typischen Bausparvertrag wählen. Eine umfassende Finanzberatung hilft, maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Empfehlenswert sind zudem Erfahrungen anderer Kunden. Auf www.swisslife-select-erfahrung.de finden Sie positive Erfahrungen von Versicherten, die Ihre Entscheidung möglicherweise erleichtern.

Fotoquelle: richterfoto.de – Fotolai

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...