Individuelles Outsourcing für mittelständische Unternehmen – so finden Sie den passenden Dienstleister

Nach Großunternehmen entdecken nun vermehrt mittelständische Betriebe die Vorzüge des Outsourcings. Sie entlasten sich von einem hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand, indem sie Aufgaben professionellen Dienstleistern überlassen. Diese Partnerfirmen sollten Unternehmen mit Bedacht auswählen, damit sich das Auslagern tatsächlich als kluge Idee erweist.

Outsourcing-Bereiche bestimmen, Angebot prüfen

Wollen Sie durch Auslagerung die Effizienz Ihrer Firma erhöhen, sollten Sie im ersten Schritt eine gründliche Analyse durchführen:

-Bei welchen Tätigkeiten lohnt das Outsourcing finanziell?
-In welchen Bereichen sichern Sie sich mit dem Auslagern Qualität, die Sie selbst nicht oder nur durch hohe Investitionen erreichen können?

In vielen Unternehmen ergibt sich bei so einer Analyse, dass sich insbesondere das IT-Outsourcing auszahlt. Für diese komplexen Anforderungen bedarf es zahlreicher Experten und eigener Räumlichkeiten für Server, das können viele Firmen nicht stemmen. Auch ein Telefondienstleister empfiehlt sich oftmals, so müssen Betriebe nicht selbst ein Callcenter organisieren. In den betroffenen Bereichen recherchieren Sie anschließend geeignete Dienstleister. Begrenzen Sie die Suche auf einen regionalen Rahmen. In einigen Sektoren wie Sicherheitsdiensten bleibt Ihnen keine andere Wahl, bei anderen Aufgaben wie der Kundenakquise zeitigt die räumliche Nähe oftmals Vorteile. Sie können sich mit den Verantwortlichen ohne Aufwand persönlich treffen, Einblicke in Ihr Unternehmen gewähren und neue Produkte vor Ort vorstellen. Meist steigert das die Effektivität der beauftragten Firmen.

Die wichtigsten Kriterien beim Dienstleister-Vergleich

Nehmen Sie potenzielle Partner im nächsten Schritt unter die Lupe. Beim ersten Kontakt finden Sie rasch heraus, ob ein Dienstleister die Kundenbetreuung ernst nimmt. Gute Firmen passen ihr Angebot an die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens an, sie verweisen nicht nur auf Standard-Pakete. Vertreter fragen bei einem Gespräch konkret nach den speziellen Anforderungen und bieten dazu passende Lösungen. Begutachten Sie zudem die Serviceleistungen. Ziehen Sie Dienstleister vor, die dauerhaft eine umfassende Betreuung und zeitnahe Reaktionen auf Anfragen garantieren. Andernfalls droht großer wirtschaftlicher Schaden: Beauftragen Sie beim IT-Outsourcing einen unzuverlässigen Anbieter, können Sie bei einem technischen Fehler eventuell stunden- oder gar tagelang nicht optimal arbeiten. Zugleich muss ein Dienstleister über ausreichend Kapazitäten verfügen, damit er bei einem möglichen Wachstum Ihrer Firma ein gestiegenes Auftragsvolumen meistern kann. Das erspart Ihnen den Wechsel des Unternehmens.

Verhältnis zwischen Preis und Leistung muss stimmen

Denken Sie beim Outsourcing nicht nur an die maximale Kostensenkung, treffen Sie Ihre Entscheidung nicht nur anhand des Preises. Ein Dienstleister sollte die Aufträge stets zu Ihrer Zufriedenheit erfüllen und Ihnen bei Problemen zeitnah helfen. Nur mit einer solchen Partnerfirma sparen Sie Geld, ohne an Qualität einzubüßen.

Foto von: ThinkStock, Getty Images, Purestock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.