Ingolstadt setzt auf Trainer Walpurgis

Ingolstadt – Der FC Ingolstadt will bei einem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga an Trainer Maik Walpurgis festhalten. Der Verein aus Oberbayern modifizierte den bis Sommer 2018 laufenden Vertrag des 43-Jährigen, der damit auch in der 2. Liga gültig ist.

«Maik genießt unser Vertrauen und wir sind froh, dass wir schon jetzt Klarheit über die Position des Cheftrainers haben», sagte Geschäftsführer Harald Gärtner. «So können wir nun die weiteren Planungen in den nächsten Wochen vorantreiben.» Als Tabellen-17. mit acht Zählern Rückstand auf den Relegationsrang hat der FCI kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib. Die Planungen laufen daher schon zweigleisig.

«Ich fühle mich in Ingolstadt sehr wohl und freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen», sagte der Trainer, der als Nachfolger von Markus Kauczinski im November in Ingolstadt begonnen hatte. Sein Kontrakt galt zunächst aber nur für die 1. Liga. «Wir werden weiterhin alle Kräfte mobilisieren, und ich möchte meinen Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft der Schanzer leisten», sagte er nun.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...