Investment-Trend 2015: In Hotels investieren

Investment-Trend 2015: In Hotels investierenDas Investieren in Wohnungen stößt auf die Herausforderung, dass Objekte in guten Lagen immer teurer werden, während sich Immobilien in weniger exponierten Gebieten mitunter schwer vermieten lassen, sodass die Gewinne aus der Beteiligung nicht gesichert sind. Bei Gewerbeimmobilien besteht hingegen in vielen Orten, selbst im Stadtzentrum, ein Überangebot, was die Vermietung erschwert. Der zunehmende Onlineeinkauf lässt erwarten, dass die Leerstände bei Ladenlokalen weiter zunehmen.

Hotels stehen im Interesse institutioneller Anleger

Institutionelle Anleger investieren zunehmend in Hotelanlagen, da diese eine sichere Rendite erbringen. Am beliebtesten sind Hotels, die überwiegend von Geschäftsreisenden besucht werden. Dabei stehen keineswegs die teuren Herbergen im Fokus der Anlageentscheider. Sie konzentrieren sich vielmehr auf Häuser, die Geschäftsreisenden günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Großstädten und an den Messestandorten bieten. Da Geschäftsreisende stärker als früher auf möglichst niedrige Kosten achten, besteht bei günstigen Business-Hotels das größte Wachstumspotential. Einen weiteren Indikator der Hotelbranche als erfolgreiches Anlageinstrument stellen die Verkaufszahlen von Hotels dar, die sich zwischen 2014 und 2015 nahezu verdoppelt haben. Die zurzeit niedrigen Zinsen erleichtern sowohl den Erwerb als auch die Erweiterung sowie die Renovierung von Hotels, sodass mit guten Renditen zu rechnen ist.

Wer investiert in Hotelanlagen?

Bislang investieren ausländische Anleger häufiger als deutsche Investmentgesellschaften in Hotelanlagen, da diese die hervorragenden Chancen zuerst erkannt haben und in der Regel schneller zur Änderung ihrer Anlagestrategie bereit sind. Zugleich nehmen immer mehr Versicherungs- und Fondsgesellschaften sowie große Beteiligungsgesellschaften Hotelbeteiligungen in ihren Anlagenmix auf. Auch Privatpersonen investieren zunehmend in Hotelanlagen und rechnen mit einer ebenso guten wie langfristig gesicherten Rendite. Das Gespräch mit einem Beratungsunternehmen empfiehlt sich für private Anleger vor dem ersten Hotelinvestment, damit sie sich über die Risiken und Chancen der Geldanlage in Reiseunterkünfte umfangreich informieren und eine attraktive Rendite erzielen. Das Beratungsunternehmen Tecis stellt in seinem Magazin weitere Informationen bereit.

Varianten des Investments in Hotelanlagen

Anleger können sich auf verschiedene Weisen an Hotelanlagen beteiligen. Ein geschlossener Immobilienfonds investiert in ein Objekt oder in wenige Hotelobjekte. Offene Immobilienfonds beteiligen sich hingegen an zahlreichen Hotels und an weiteren Mietobjekten. Sie bieten ihren Anlegern die Möglichkeit, ihre Anteile jederzeit zu verkaufen beziehungsweise weitere Fondsanteile zu erwerben. Wenn private Anleger sich absichern möchten, entscheiden sie sich für den Kauf von Anteilen an Mischfonds, die sowohl in Immobilien als auch in Aktien und Rentenpapiere investieren.

Bildquelle: Thinkstock, 173764003, iStock, violetkaipa

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...