Jeans: Victoria Beckham verrät die besten Tipps

Früher oft belächelt, heute anerkannte Stilikone und Fashion-Designerin – so lässt sich das Mode-Image von Ex-Spice Girl Victoria Beckham (40) wohl am besten beschreiben. In Hochglanzmagazinen ist sie dauerpräsent und wird von Frauen weltweit für ihren klassischen und eleganten Stil bewundert. Ein Geheimnis um ihre Stilsicherheit macht sie dabei nicht. Ihre besten Tipps für die Auswahl der perfekten Jeans gibt es hier.
Victoria Beckham gibt Tipps für den Jeanskauf.

Beckham kennt sich auch mit Denim aus

Victoria Beckham designt nicht nur ihre eigene Modelinie, sodass sich jeder ein Stück Beckham-Style nach Hause holen kann, sondern brachte 2006 auch einen Stilratgeber heraus. In diesem gibt sie wertvolle Tipps insbesondere für die Auswahl der passenden Jeans. Schließlich kennt sich die Engländerin, die nie ohne High Heels gesehen wird, auch mit Denim aus, gehören die Kulthosen doch fest zu ihrer Modelinie „dVb“ und waren Teil der Mode-Kooperation mit „Rock & Republic“.

Ehrlich zu sich selbst sein – Auf die Passform kommt es an

Auch die schönste Jeanshose verliert ihren Charme, wenn sie angezogen nicht richtig sitzt. Es ist daher besonders wichtig, auf die Passformen zu achten. Zu enge Jeans sind eine Qual beim Tragen – sie sitzen im Schritt zu eng und der Jeansbund schneidet ein. Dadurch wird der Bauch über den Bund gedrückt, was Victoria in ihrem Buch als „Muffin-Look“ bezeichnet. Man sieht sofort, dass hier bei der Größenauswahl etwas geschummelt wurde. Abstehen sollte der Bund jedoch auch nicht. Die Jeanshose sollte möglichst über einen Stretch-Anteil verfügen. Das trägt sich nicht nur besser, sondern formt auch den Po wunderbar.

Was die Farbe der Jeanshose angeht, sollte laut Frau Beckham vor allem der persönliche Geschmack entscheiden. Sie rät jedoch von Hellblau ab, da diese Farbe optisch aufträgt. Dasselbe gilt für Bleeching-Effekte an Po und Oberschenkeln. Statt zu kaschieren wird hier der Fokus eher noch auf die Körperstellen gelenkt.

Eine Investition, die sich lohnt

Wichtig ist auch die Frage nach dem Schnitt. Wenn es nach Victoria geht, sind eine gut sitzende Röhre (zum Beispiel auf frontlineshop.com erhältlich) sowie eine Bootcut-Jeans ein unverzichtbares Must-Have im Kleiderschrank. Der Bootcut ermöglicht vielseitige Tragemöglichkeiten sowohl zu flachen als auch hohen Schuhen und schmeichelt jedem Figurtyp. Schlanke Beine in einer Röhre kommen jedoch erst bei hohen Schuhen so richtig zur Geltung. In Kombination mit flachen Schuhen würde die Trägerin sonst eher wie ein „Golfschläger“ wirken, wie die Ehefrau von Ex-Fußballer David Beckham bei sich selbst feststellte. Auch eine Boyfriend-Jeans habe ihre Vorteile: Sie sitzt locker an den Hüften und ist angenehm weit geschnitten – genau richtig als legere Everday-Hose. Bei der Auswahl der Jeanshose sollte zudem darauf geachtet werden, dass ihr Saum mindestens bis zum Schuh reicht. Nur dann hat sie die richtige Länge.

Nehmen Sie sich Zeit bei der Auswahl!

Eine Jeanshose, die perfekt sitzt, ist besser als zehn Hosen, in denen man sich nicht wirklich wohlfühlt. Victoria empfiehlt die Investition in wenige, dafür aber gut sitzende Modelle, mit denen man sich gern auch einmal etwas gönnen darf. Schließlich ist die Jeanshose ein fester Teil der Alltagskleidung, da ist ein schmeichelhafter und bequemer Sitz sehr wichtig.


Artikelbild: Anna Reich – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...