Jungwirth kontert Kritik von Darmstadt-Trainer Frings

Darmstadt – Der wechselwillige Verteidiger Florian Jungwirth vom SV Darmstadt 98 ist der öffentlichen Kritik seines Trainers Torsten Frings entschieden entgegengetreten.

«Jeder, der mich kennt, weiß, mit wie viel Herzblut ich jede Minute für Darmstadt 98 auf dem Platz stand. Daher ist die Kritik nicht nur unpassend und unfair, sondern einfach falsch», sagte der Defensivspieler dem «kicker». Jungwirth soll ein Angebot der San José Earthquakes aus der nordamerikanischen Profiliga MLS vorliegen.

Frings hatte Jungwirth für die Bundesliga-Partie gegen Köln (1:6) aus dem Kader gestrichen und das mit mangelndem Trainingseinsatz begründet. «Er hat diese Woche so trainiert, dass er in die USA möchte. Und ich lasse mich nicht von diesem Spieler unter Druck setzen», sagte Frings auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Zudem drohte er damit, Jungwirth für den Rest der Saison auf die Tribüne zu setzen, wenn keine Alternative gefunden werde und er sich nicht mehr engagiere.

Jungwirth erklärte, sein Wunsch, im Winter in die USA zu wechseln, sei dem Verein seit Monaten bekannt. Mit Markus Steinhöfer sei bereits ein Ersatz verpflichtet worden. Jungwirth, der am 27. Januar 28 Jahre alt wurde, spielt seit 2014 in Darmstadt.

Fotocredits: Ronald Wittek
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...