Köln, Bremen und Ingolstadt starten als Erste

Düsseldorf – Der Urlaub war kurz, speziell für die Fußballprofis des 1. FC Köln, von Werder Bremen und des FC Ingolstadt. Lediglich zwölf Tage nach dem letzten Spieltag des Jahres 2016 nehmen die Bundesliga-Frühstarter schon an diesem Montag wieder das Training auf.

Den Spielbetrieb eröffnen dann am 20. Januar (20.30 Uhr) Aufsteiger SC Freiburg und Tabellenführer Bayern München mit der ersten Begegnung des 17. Durchgangs.

Wie vor einem Jahr beziehen Köln und Ingolstadt sowie diesmal auch 1899 Hoffenheim kein Auslands-Trainingslager. Bei den Kölnern könnte sich das kurzfristig ändern, wenn es die Witterungsbedingungen im heimischen Sportpark erforderlich machen. Der Hoffenheimer Sportchef Alexander Rosen erklärte das Zuhausebleiben mit der «sehr kurzen Bundesligapause».

Vier Vereine nehmen direkt im Trainingslager die Vorbereitung auf: die Bayern in Doha, Leverkusen in Florida, Schalke in Benidorm – und Borussia Dortmund als letztes Team dann am 5. Januar in Marbella. In vielen Clubs wird es vor den eigentlichen Auftaktmaßnahmen die obligatorischen medizinischen und leistungsdiagnostischen Tests geben.

15 der 18 begeben sich in wärmere Gefilde – durchschnittliche Verweildauer: eine Woche. Elf dieser 15 bevorzugen die iberische Halbinsel: zehn Vereine wählten Spanien, Neuling RB Leipzig hält sich vom 4. bis 12. Januar in Lagos (Portugal) auf.

Mit neuen Trainern gehen Borussia Mönchengladbach und Darmstadt 98 in das Jahr 2017. Der ehemalige Wolfsburger Dieter Hecking folgt bei der Borussia auf André Schubert. Torsten Frings übernimmt bei den Hessen erstmals eine Chefcoach-Aufgabe. Und glaubt «hundertprozentig» daran, dass er mit den «Lilien» noch den Klassenverbleib schaffen kann.

Vier Clubs zieht es in weite Fernen: Carlo Ancelotti und die Bayern werden sich vom 3. bis 11. Januar in Doha (Katar) auf die Mission erfolgreiche Titelverteidigung einstimmen. Bayer Leverkusen wählt zum dritten Mal nacheinander Florida und trifft dort auf Top-Testgegner wie Estudiantes de la Plata aus Argentinien und Clube Atlético Mineiró aus Brasilien. Die Frankfurter Eintracht und der Hamburger SV bereiten sich Abu Dhabi und Dubai vor.

Fahrplan der 18 Bundesligisten zum Trainingsstart:

Club Trainingsauftakt Trainingslager
FC Bayern München Start im Trainingslager Doha/Katar (3. – 11.1)
RB Leipzig 3. Januar Lagos/Portugal (4. – 12.1.)
Hertha BSC 3. Januar (14.00 Uhr) Mallorca/Spanien (7. – 14.1.)
Eintracht Frankfurt 3. Januar (11.00 Uhr) Abu Dhabi/VAE (4. – 11.1.)
1899 Hoffenheim 4. Januar (14.30 Uhr) kein Trainingslager
Borussia Dortmund Start im Trainingslager Marbella/Spanien (5. – 13.1.)
1. FC Köln 2. Januar (15.00 Uhr) kein Trainingslager
SC Freiburg offen Sotogrande/Spanien (5. – 13.1)
Bayer Leverkusen Start im Trainingslager Orlando/USA (4. – 12.1.)
FSV Mainz 05 3. Januar Marbella/Spanien (4. – 10.1)
FC Schalke 04 Start im Trainingslager Benidorm/Spanien (4. – 11.1.)
FC Augsburg 3. Januar Marbella/Spanien (4. – 13.1)
VfL Wolfsburg 3. Januar (15.30 Uhr) La Manga/Spanien (4. – 11.1.)
Bor. Mönchengladbach 4. Januar (15.30 Uhr) Marbella/Spanien (6. – 11.1.)
Werder Bremen 2. Januar (12.30 Uhr) Alhaurin El Grande/Spanien (4.-10.1.)
Hamburger SV 3. Januar Dubai/VAE (5. – 14.1.)
FC Ingolstadt 04 2. Januar (15.00 Uhr) kein Trainingslager
SV Darmstadt 98 3. Januar Alicante/Spanien (6. – 13.1.)

Der Trainingsauftakt bezieht sich auf das erste Mannschaftstraining. Nicht aufgeführt sind die medizinischen Tests, die meist einen Tag vorher anstehen.

Fotocredits: Maja Hitij
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...