Köln nach 1:1 gegen Schalke weiter auf Europa-Kurs

Köln – Der 1. FC Köln bleibt trotz der Punkteteilung beim 1:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 auf Kurs Richtung Europapokalplätze.

Nach dem 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga haben die Kölner bei 33 Punkten nur einen Zähler Rückstand auf Hertha BSC (34) auf Rang sechs. Europa-League-Teilnehmer Schalke nimmt mit 26 Punkten den zehnten Tabellenplatz ein. Am kommenden Samstag gastieren die Kölner bei Aufsteiger RB Leipzig; Schalke muss einen Tag später gegen 1899 Hoffenheim antreten.

DER SPIELVERLAUF: Mit dem «sicherlich schnellsten Tor meiner Karriere» brachte der Österreicher Alessandro Schöpf die Schalker schon nach 64 Sekunden in Führung. Die Kölner konnten sich einmal mehr auf Anthony Modeste verlassen: Der Franzose verhinderte mit dem 1:1 (43. Minute) die erste Heimniederlage seines Clubs seit April 2016.

MODESTE-VERLETZUNG: «Ich weiß, er hat Schmerzen. Und ich kann nur hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist», sagte Kölns Trainer Peter Stöger nach der Begegnung am Sonntag. Eine genauere Diagnose zur Verletzung seines Top-Torschützen konnte am Abend noch nicht gestellt werden. Der 28 Jahre alte Franzose Modeste hatte sich die Blessur bereits in der 19. Minute zugezogen, wollte sich aber dennoch nicht auswechseln lassen. Lohn fürs Durchhalten: der 17. Saisontreffer.

REAKTIONEN: Schalke-Coach Markus Weinzierl sah Modeste beim 1:1 «leicht im Abseits». Vorwurf an die Schiedsrichter: keiner. Insgesamt war Weinzierl mit dem Remis zufrieden: «Ich habe eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen.» Kleines Manko: In den zweiten 45 Minuten vergaben die Königsblauen «drei oder vier hundertprozentige Chancen», wie Weinzierl bemerkte. Stöger nahm «den Punkt gern mit». Auch er hielt fest, dass die Gäste «insgesamt die klareren Chancen hatten».

SERIEN: Beide hielten; der «Geißbock»-Club hat seit dem 10. April 2016 (0:2 gegen Bayer Leverkusen) im RheinEnergieStadion nicht mehr verloren. Und die Schalker? Die sind nun schon seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen. Nicht schlecht – aber in der Liga zu wenig, um endlich den Anschluss an die Tabellenregionen zu schaffen, die mehr als nur eine Mittelfeldposition bringen.

STATISTIK: sehr ausgeglichen. Beim Ballbesitz gab es jeweils Anteile von 50 Prozent. Auch bei den gewonnenen Zweikämpfen (Köln: 49, Schalke 51 Prozent) gab es kaum Unterschiede. Allein bei der Eckstoß-Bilanz lag Köln mit 5:0 klar vorn. Ergo: ein für beide Seiten verdientes und gerechtes Remis.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...