Köln will mutig beim FCB spielen – dann aufs Oktoberfest

Köln (dpa) – Aufsteiger 1. FC Köln spekuliert vor dem Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Serienmeister FC Bayern München auf eine Sensation.

«Es haben schon viele Mannschaften geschafft, bei den Bayern zu punkten. Und natürlich rechnen wir uns auch etwas aus», sagte Trainer Achim Beierlorzer: «Mit der Vorgabe Schadensbegrenzung ranzugehen, wäre der völlig falsche Ansatz. Ich kann der Mannschaft ja nicht sagen: Lasst uns möglich knapp verlieren.»

Natürlich werde es «eine ganz große Aufgabe» in München, dennoch kündigte Beierlorzer an, sein Team wolle «aktiv sein und mutig spielen. Und diesen Mut wollen wir auch schon in der Aufstellung und der taktischen Ausrichtung zeigen.» Die Kölner haben bisher drei von vier Saisonspielen verloren.

Er selbst habe «durchaus eine Affinität» zum FC Bayern, gestand der Franke Beierlorzer, dessen Bruder Bertram von 1981 bis 1986 beim FC Bayern spielte: «Prinzipiell sehe ich die Bayern gerne gewinnen. Nur nicht am Samstag.»

Nach dem Spiel, auch das stellte der 51-Jährige klar, wird der FC aufs Oktoberfest gehen: «Und zwar unabhängig vom Ergebnis.» Geplant sei ein Team-Event mit der kompletten Geschäftsstelle und dem gesamten Kader. «Wir werden auch versuchen, die nach München zu bekommen, die nicht zu den ersten 20 gehören», sagte Beierlorzer.

Fotocredits: Marius Becker

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.