Kölns neuer Geschäftsführer Veh tritt gegen Stöger nach

Köln – Armin Veh hat als neuer Sport-Geschäftsführer des 1. FC Köln indirekt den ehemaligen Trainer Peter Stöger für den aus seiner Sicht schlechten körperlichen Zustand der Spieler verantwortlich gemacht.

«Die Jungs sind total willig, sie sind allerdings mental und vor allem körperlich schwer angeschlagen», sagte der 56-Jährige dem TV-Sender Sky. «Da haben wir große Defizite, und da muss ich auch sagen, da kann mein jetziger Trainer überhaupt nichts dafür.»

Dementsprechend habe das ein Anderer zu verantworten. Was den körperlichen Zustand betrifft, fügte er hinzu: «Wenn man 14 Spiele hat und drei Punkte und 13 Verletzte, dann hat mit Sicherheit etwas nicht gestimmt.»

Veh ist seit Montag Sportverantwortlicher beim Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga. Der FC hatte sich von Trainer Stöger vor zwei Wochen nach dem 14. Spieltag getrennt, als die Domstädter nur drei Zähler auf dem Konnto hatten. Vorerst übernahm Stefan Ruthenbeck die Mannschaft. Nach der Winterpause soll voraussichtlich eine neuer Coach kommen. Stöger betreut mittlerweile Borussia Dortmund.

Fotocredits: Rolf Vennenbernd
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.