Kombinierer Geiger erhält Ticket für Einzel

Pyeongchang – Youngster Vinzenz Geiger hat auch für den zweiten Wettbewerb der Nordischen Kombinierer bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang den Vorzug vor Routinier Björn Kircheisen erhalten. 

«Vinzenz bleibt weiterhin im Team. Er hat bei sechs Sprüngen vier gewonnen, Kirche zwei. Er hat noch einen Bonus, weil er im Weltcup auf dem Podest war», erklärte Bundestrainer Hermann Weinbuch nach dem zweiten Sprungtraining von der Großschanze. Von daher sei es «eine eindeutige Sache» gewesen. Schon von der Normalschanze hatte der 20 Jahre junge Geiger den vierten Startplatz erhalten.

Die Kombinierer haben sich vor ihrem zweiten Wettkampf am Dienstag (11.00/13.45 Uhr/MEZ) auf der Schanze deutlich gesteigert. Vor allem Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek und Olympiasieger Eric Frenzel zeigten sich verbessert. Die DSV-Athleten werden deshalb am Montag geschlossen eine Sprungpause einlegen und nicht zum dritten Trainingsblock antreten.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.