Krafttraining – darum ist es so wichtig

Personal Trainer und Frau im FitnessstudioKrafttraining hat über das Bodybuilding hinaus zahlreiche positive Auswirkungen. Eine kräftige Muskulatur hält nicht nur den Körper straff, sondern stabilisiert das Skelett und hilft beim Abnehmen. Ein Körper, der durchtrainiert ist, verbraucht mehr Kalorien als ein untrainierter – sogar in der Ruhe. Worauf sollten Sie beim Krafttraining achten?

Ausdauersport versus Krafttraining: Was ist besser?

Ausdauersport hat auf jeden Fall seine Vorteile. Joggen, Schwimmen, Radfahren etc. sorgen mit der Zeit für ein höheres Lungenvolumen und verbessern damit die Kondition. Der Aufbau der Muskelmasse ist im direkten Vergleich zum Krafttraining jedoch deutlich geringer. Mit Kraftsportübungen verbessern Sie die Unterstützung des Halteapparats, vor allem die Wirbelsäule, Hüften und Gelenke. Sehnen und Bänder werden trainiert und können die Knochen entsprechend stützen, was sich vor allem bei Stürzen zeigt: Die Verletzungsgefahr ist deutlich reduziert.

Ist die Muskulatur durchtrainiert und der Körper straff, fällt auch das Abnehmen leichter, da selbst im Ruhezustand mehr Kalorien verbraucht werden. Weiterhin werden Rückenschmerzen reduziert und der gefürchteten Osteoporose entgegengewirkt. Wärmepflaster können Muskel- und Gelenkschmerzen (mehr dazu hier) ebenfalls lindern, jedoch längst nicht so effektiv wie ein gezieltes Training der betroffenen Muskeln und Gelenke.

Fragen Sie Ihren Arzt und Fitnesstrainer

Erkundigen Sie sich unbedingt bei Ihrem Arzt, ob Ihre Sehnen, Knochen und Gelenke das geplante Krafttraining aushalten. Gerade, wenn Sie Diabetiker und/oder älter als 35 Jahre sind und ganz neu mit dem Training anfangen wollen, müssen die Übungen mit einiger Wahrscheinlichkeit individuell auf Sie abgestimmt werden.

Das Fitnessstudio bietet den nicht zu unterschätzenden Vorteil einer professionellen Beratung. Welche Übungen sind für Sie geeignet? Soll die gesamte Muskulatur trainiert werden oder ist es besser, sich auf einzelne Muskelgruppen zu konzentrieren? Vor allem, wenn es darum geht, vorhandene Beschwerden gezielt zu lindern, wird der Trainer wertvolle Tipps geben können, Sie daran erinnern, dass Sie es nicht übertreiben, und Ihr Training langsam steigern.

Gezieltes Krafttraining und angenehme Wärme gegen Rückenschmerzen

Wenn Sie es nicht übertreiben und Ihr Fitnessprogramm langsam steigern, werden Sie ausschließlich die Vorteile des Trainings spüren. Wärmepflaster können geringfügige Beschwerden im Bewegungsapparat und den Muskeln vorübergehend lindern. Ein effektives Krafttraining unter der Aufsicht geschulten Personals ist jedoch langfristig effektiver. Drei Übungssequenzen pro Woche reichen dafür völlig aus.

Bild: Kzenon – Fotolia



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...