Kramer soll mit Maske für Mönchengladbach spielen

Mönchengladbach – Weltmeister Christoph Kramer soll für den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach im Spiel bei Borussia Dortmund mit einer Gesichtsmaske auflaufen.

«Wenn ihn die Maske nicht behindert, wird er auch spielen», sagte Gladbachs Trainer Dieter Hecking vor der Partie in Dortmund am Samstag (18.30 Uhr). Entgegen einer ersten Vereinsmitteilung hatte sich Kramer gegen den VfB Stuttgart (2:0) keine Schädelprellung, sondern einen Nasenbeinbruch zugezogen. Das teilte Sportdirektor Max Eberl am Freitag mit.

In Dortmund will die Hecking-Elf selbstbewusst auftreten. «Wir müssen Lust und Leidenschaft auf den Platz bringen. Dann sind wir in der Lage, einem der Titelfavoriten ein Bein zu stellen», meinte Eberl. Wegen einer Knieverletzung müssen die Gladbacher erneut auf Torhüter Yann Sommer verzichten.

Matthias Ginter, der vor der Saison vom BVB an den Niederrhein wechselte, erwartet eine interessante Aufgabe. «Dortmund ist zweifellos stark, aber wir wollen da etwas holen», sagte Ginter. Der Mönchengladbacher Abwehrchef fiebert insbesondere dem Aufeinandertreffen mit BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang entgegen. «Ich kenne ihn gut. Aubameyang ist eine Tormaschine und ein netter Typ», meinte der Weltmeister.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...