Kreuzfahrt-News: Sonne und ewiges Eis

«Fridtjof Nansen» startet in der Antarktis

Das im Bau befindliche neue Hybrid-Expeditionsschiff «Fridtjof Nansen» von Hurtigruten wird in seiner Premierensaison 2019/2020 in der Antarktis unterwegs sein. Auch die MS «Fram» und das zweite neue Hybridschiff, die «Roald Amundsen», werden dann von Südamerika aus zum weißen Kontinent fahren.

Angeboten werden Reisen zwischen 11 und 21 Tagen. Das kündigte die norwegische Reederei an. Die «Roald Amundsen» soll im Sommer 2018 fertig werden und bereits zur Saison 2018/19 in der Antarktis fahren. Die Auslieferung der «Fridtjof Nansen» ist im Sommer 2019 geplant. Beide Schiffe werden Platz für jeweils rund 600 Passagiere bieten. Hurtigruten ist bekannt für seine Postschiffreisen entlang der norwegischen Küste.

Zweites Kreuzfahrtterminal für Brisbane

Der Bau des zweiten Kreuzfahrtterminals im australischen Brisbane soll Mitte 2018 beginnen. Das bestätigte die Tourismusvertretung von Queensland. Das neue Terminal wird am Luggage Point an der Mündung des Brisbane River gegenüber des Port of Brisbane entstehen und Schiffe jeder Größe abfertigen können. Bisher können große Kreuzfahrtschiffe nicht direkt in Brisbane anlegen.

«Norwegian Jewel» bleibt in Australien und Neuseeland

Das Kreuzfahrtschiff «Norwegian Jewel» wird auch in der Wintersaison 2018/19 rund um Australien und Neuseeland unterwegs sein. Außerdem stehen Routen im Südpazifik und nach Südostasien im Programm, kündigte Norwegian Cruise Line an. Höhepunkt soll eine 19-tägige Transpazifikreise werden, die von Vancouver nach Tokio führt. Bereits im Winter 2017/18 fährt das Schiff rund um Australien.

Royal Caribbean führt Check-in per Smartphone ein

Die Kreuzfahrtreederei Royal Caribbean will den Check-in per Smartphone auf allen ihren Schiffen einführen. Innerhalb von zwei Jahren soll die Technik auf den 48 Schiffen verfügbar sein, teilte das Unternehmen mit. Mitte Oktober hatte Royal Caribbean bereits den Smartphone-Check-in für die «Symphony of the Seas», angekündigt, die im April 2018 als Neuzugang das Angebot erweitert. Möglich macht den Check-in eine App, über die zum Beispiel ein Porträtbild des Urlaubers hochgeladen wird. Im Terminal können Passagiere dann zu Beginn ihrer Reise direkt zur Sicherheitskontrolle gehen – ein Anstehen sei nicht mehr nötig, kündigt die Reederei an. Über die App können Kreuzfahrtpassagiere außerdem zum Beispiel Ausflüge buchen und Restaurant-Reservierungen an Bord vornehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...