Langläufer Eisenlauer und Bing im Sprint-Viertelfinale

Pyeongchang – Die deutschen Langläufer Sebastian Eisenlauer und Thomas Bing haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang das Viertelfinale des Klassik-Sprints erreicht. 

Eisenlauer belegte auf der 1,4 Kilometer langen Strecke im Alpensia Nordic Park den 16. Rang, Bing schaffte es auf Platz 22 und rettete seinen Einzug in die Runde der letzten 30 damit um 1,2 Sekunden. 

Schnellster in der Qualifikation war der Finne Ristomatti Hakola, der knapp vor dem norwegischen Favoriten Johannes Kläbo landete. In den fünf Viertelfinals kommen jeweils die beiden Besten weiter. Zudem kommen die beiden Zeitschnellsten aller Läufe ins Halbfinale.

Fotocredits: Ulrik Pedersen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.