Mangelhaftes Hunde-Trockenfutter führt zu Krankheiten

Ca. 900 Millionen Euro geben die Deutschen jährlich für Hundefutter aus. Vor allem Trockenfutter ist sehr beliebt. Doch welche Marken decken den Nährstoffbedarf Ihres Vierbeiners?

Die Stiftung Warentest veröffentlicht einen Vergleich

Im Herbst 2010 testete die deutsche Verbraucherorganisation Stiftung Warentest 32 Trockenfutter für Hunde. Dieses Futtermittel ist bei den Hundehaltern sehr beliebt, da es als gesund gilt. Das Testergebnis überraschte: Sehr gutes Trockenfutter muss nicht teuer sein. Bei dieser Futterart sagt der Preis wenig über die Qualität aus. So kostet die billigste sehr gut getestete Tagesration gerade einmal 14 Cent. Viele Discounterprodukte wie beispielsweise Sancho Premium von Netto, Romeo von Aldi oder auch Orlando von Lidl erhielten die Note „sehr gut“. Im Gegensatz dazu wurde das mit 90 Cent am Tag teuerste Futter „mangelhaft“ getestet.

Den Nährstoffbedarf decken auch günstige Futtermittel

Von den 32 getesteten Trockenfuttern für Hunde wurden 19 mit „sehr gut“ und 4 mit „gut“ ausgezeichnet, aber 8 Produkte erhielten die Note „mangelhaft“. Für Hunde ist eine ausgewogene Nahrung sehr wichtig, sie dürfen weder zu viele noch zu wenige Nähstoffe aufnehmen. Um den Nährstoffbedarf eines Hundes perfekt zu decken, muss das Futtermittel maximal 28 % Proteine, 36 % Kohlenhydrate und 36 % Fett enthalten. Schlecht getestete Produkte könnten zu Mangelerscheinungen und Krankheiten führen. Enthält das Trockenfutter beispielsweise zu wenig Vitamin A, wirkt sich dies negativ auf die Augen aus, der Hund kann anfälliger für Infektionen werden.

Alleinfutter ohne Altersbeschränkung kann bei Welpen zu Krankheiten führen

Vorsicht ist auch bei Alleinfutter ohne Altersbeschränkung geboten. Diese sind nicht automatisch für Welpen geeignet und können Wachstumsstörungen auslösen. Vor allem zu viel Kalzium stellt eine Gefahr für Welpen dar, da dies zu langfristigen Skelettschäden führen kann. Hauptsächlich bei Welpen großer Hunderassen wachsen die Knochen bei einer zu hohen Kalziumzufuhr ungleichmäßig und krumm. Bei zu wenig Kalzium würden die Knochen hingegen sehr brüchig und schwach. Ein gutes Trockenfutter enthält etwa einen Prozent Kalzium.

Bild gefunden bei sonne fleckl – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.