Mario Testino: Mode ins rechte Licht gerückt

Mario Testino ist ein weltweit erfolgreicher Portrait- und Modefotograf aus Peru. Heute sesshaft in London, ist es für Models ein Karriereschub von ihm fotografiert zu werden.

Viele Mario Testinos Arbeiten zählen zu den bekanntesten Fotografien der Welt. Er hatte bereits Ausstellungen in Galerien und Museen auf der ganzen Welt, engagiert sich für Hilfsbedürftige und steht in Kontakt zur Royal Family.

Mario Testino: Seine Entwicklung

Geboren wurde Testino in Lima, Peru, am 30.10.1954 als ältestes von 11 Kindern. Mit dem Kindheitstraum Priester zu werden, studierte er Wirtschaft und ging 1976 nach London, um Fotografie zu studieren. Ohne Geld lebte er dort auf einem leer stehenden Krankenhausflur und arbeitete als Kellner. Aufgrund seiner Extravaganz, nämlich den rosa Haaren und seiner Vorliebe für Plateau-Schuhe, wurde er schließlich als Fotograf entdeckt.

Die Karriere eines Modefotografen

Testino fotografiert für Modezeitschriften wie die Vogue, Vanity Fair und V. Fast alle Modelabels hat er schon mit seinen Lichtbildern bereichert: Versace, Bruberry, Gucci, Calvin Klein, Dolce & Gabbhana, Salvatore Ferragamo, Estee Lauder, Hugo Boss, Miu Miu und zahllose weitere. Zusätzlich reißen sich Prominente regelrecht darum von dem talentierten Fotografen abgelichtet zu werden. Schließlich handelt es sich bei Testino um den Mann, der Gisele Bündchen und Kate Moss zum Erfolg verholfen hat, sich als Prinzessin Dianas, Prinzessin von Wales, Gwyneth Paltrows und Madonnas Lieblingsfotograf bezeichnen kann und Elton John dazu gebracht hat, sich auf allen Vieren in der Vogue ablichten zu lassen.
Wie bereits erwähnt hat Testino bereits viele Ausstellungen gehabt, seine erfolgreichste war die „Portraits“ Ausstellung 2002 in London, die in den darauffolgenden vier Jahren nach Mailand, Amsterdam, Edinburgh, Tokio und Mexico City expandierte.

Der Mensch Mario Testino

Der homosexuelle Mode-Fotograf hat eine Phobie davor, dass seine Hände schmutzig werden könnten. Viel wichtiger ist jedoch sein soziales Engagement. Als „Save the Children“-Botschafter, spendete er einem Kinderkrankenhaus in Moskau, das sich auf Krebs spezialisiert hat. Sein Bruder starb mit 10 Jahren an Krebs. Obendrein eröffnete er ein Krankenhaus in seinem Heimatort Lima, wo 2007 wegen eines Erdbebens seine Hilfe dringend nötig war. Nicht zuletzt unterstützt er diverse Aids-Stiftungen, unter anderem die „Elton John Aids Stiftung“. Selbstverständlich wurde er für seinen Einsatz bereits mehrfach geehrt.
Er selbst bezeichnet sich nicht als „Heiliger“. Er sagt, er tue das natürlich, um den Menschen zu helfen, aber auch um sich dadurch besser zu fühlen. So bekomme er das Gefühl zurück, das er hatte, als er als Kind Priester werden wollte. Ehrlich währt bekanntlich am längsten – ein faszinierender Mensch.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...