Mission Gold-Triple: Dahlmeier startet erst mit Nummer 80

Pyeongchang – Laura Dahlmeier startet als Letzte der Favoritinnen in das schwere olympische Biathlon-Einzel von Pyeongchang.

Nachdem das Rennen am Mittwoch wegen der starken Winde auf Donnerstag (9.15 Uhr MEZ) verschoben wurde, entschied sich die zweimalige Olympiasiegerin für die letzte Startgruppe und geht erst als 80. von 87 Skijägerinnen in ihre Mission Gold-Triple. Nach der Verschiebung waren die Startgruppen neu ausgelost worden, bei der ersten Auslosung hatte Dahlmeier noch die Startnummer 34.

Mit ihrer jetzigen Entscheidung spekuliert die siebenmalige Weltmeisterin ganz offensichtlich auf zum Ende hin besser werdende Bedingungen. Mitfavoritinnen wie die Slowakin Anastasiya Kuzmina (6.) oder die Weißrussin Darja Domratschewa (28.) starten deutlich früher. Dahlmeier kann dagegen auf die Ergebnisse der Konkurrenz reagieren.

Erste des deutschen Quartetts ist Franziska Hildebrand, die sich aber auch erst mit der Nummer 45 auf den Weg macht. Olympia-Debütantin Maren Hammerschmidt startet als 54., Franziska Preuß geht in ihrem ersten Rennen in Südkorea als 73. in die Loipe.

Fotocredits: Michael Kappeler
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.