Modetrends für 2012 – Eine kleine Prognose

Die Mode im Frühjahr/Sommer 2012 hat wieder einiges zu bieten und da Silvester und somit das neue Jahr vor der Tür steht, kann man schon mal eine kleine Prognose für die kommenden Trends wagen.

Die Damenmode fällt im kommenden Jahr äußerst vielfältig aus, wobei man auch für 2012 einige prägnante Trends bei den großen Designer-Shows ausmachen konnte. Insgesamt geht es wieder weiblicher zu, was sich in den Materialien, Schnitten und Details widerspiegelt. Ebenso sprechen Muster, Prints und Farbgebungen für eine Tendenz zu mehr Femininität. Aber auch sportliche und funktionelle Einflüsse werden in der Mode vermehrt vorzufinden sein, sodass am Ende wohl für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

Modetrends 2012 – Unter dem Meer

Eine Inspiration für die Kollektionen vieler Designer, darunter auch Karl Lagerfeld, dürfte wohl die Unterwasserwelt gewesen sein. Meeresblau, Perlmutt-Töne, Korallen-Rot und Weiß spielen eine wichtige Rolle im Modefrühling und auch Prints mit Riffstrukturen oder Schuppen waren beispielsweise bei Sarah Burtons Entwürfen für Alexander McQueen zu sehen. Ebenso wurde das Thema in teilweise sehr extravagante Schnitte umgesetzt, sodass man sich auf eine spannendes Spiel zwischen bauschigen und schmalen Silhouetten freuen darf. Mit kleinen Details wie Haifischzähne als Kettenanhänger oder Accessoires in Perlmutt-Optik kann man sich dezent an den Trend heranwagen.

Die 20er Jahre kommen zurück

Die Goldenen Zwanziger dienten als ein weiteres Inspirationsthema für die kommende Saison und spiegeln sich in Flapper-Dresses und Art-Deco-Elementen wieder. Tief sitzende Hänger-Kleidchen und schwingende Fransen im Charleston-Look sind dabei ebenso unverzichtbar wie das Spiel mit Pastellfarben, metallischen Effekten, glitzernden Applikationen und Pailletten.

2012: Das Jahr für Muster und Prints

Auffällig bei den Shows für 2012 war auch der offensive Umgang mit großflächigen Mustern und Prints, wobei Blumen und Obst als besonders beliebte Motive häufig anzutreffen waren. Die Möglichkeiten des Digitalprints lassen inzwischen fotorealistische Drucke zu, welche man in Zukunft wohl vermehrt auf Kleidern und T-Shirts finden wird. Aber auch klassische Muster finden ihren Weg in die kommende Mode, wobei das Paisley-Muster wohl ein wahres Comeback erleben dürfte.

Die neue Hüftbetonung

Wie schon die Kleider im 20er Jahre Stil den Fokus weg von der Taille hin zur Hüfte lenken, so verhält es sich auch mit dem Schößchen, das bei diversen Kollektionen ein maßgebliches Gestaltungselement darstellte. An Blusen, Jacken oder Kleidern konnte man das extravagante Design entdecken, welches ebenfalls betont weibliche Akzente setzt und wohl einen weiteren Modetrend für 2012 darstellen wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...