Nach Mixed-Krimi: Deutsche Biathleten wollen Staffel-Gold

Pyeongchang – Bei Erik Lesser war vor dem olympischen Staffel-Finale von Zurückhaltung keine Spur. Vielmehr sendete der Biathlet eine klare Kampfansage an die Konkurrenz.

«Wir haben was Großes vor. Unser Ziel ist die Goldmedaille», sagte Lesser mit Blick auf das letzten Rennen der Skijäger am Freitag (12.15 Uhr MEZ). Mit ihm an Position eins, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Schlussläufer Simon Schempp soll der erste deutsche Olympia-Staffelerfolg seit zwölf Jahren her. «Wir sind bis in die Fußspitzen motiviert, damit es morgen ein geiles Ding wird», sagte Lesser.

Schärfste Kontrahenten im Kampf um die Medaillen sind Frankreich mit dem dreimaligen Olympiasieger Martin Fourcade, Norwegen, Tschechien, Schweden und Österreich.

Mit dem ersehnten Triumph wollen die Deutschen dann auch den Mixed-Staffel-Krimi um Peiffer vergessen machen. Schempp hatte wegen Halsschmerzen am Dienstag kurzfristig gepasst. Der für ihn als Schlussläufer eingesprungene Peiffer gab dann durch zu viele Fehler am Schießstand das schon sicher geglaubte Gold aus der Hand. Nach einem abgewiesenen Einspruch wegen des umstrittenen Zielsprints des Italieners Dominik Windisch gegen Peiffer reichte es am Ende nicht mal zu Bronze, sondern nur zu Platz vier.

«Das wird kein Trend, das war eine einmalige Sache. Wir haben ihn getröstet, brauchten ihn aber nicht groß aufbauen», sagte Doll. Peiffer verlor vor der wichtigen Staffel auch kein Wort mehr über dieses vor allem für ihn brutale Negativerlebnis. «Ich bin eigentlich ganz guter Dinge, was die Form angeht», meinte der Harzer.

Deutlich besser, aber noch nicht optimal sieht es bei Schempp aus. «Aber ich habe schon einen guten Teint und bin ganz zuversichtlich», sagte der Schwabe am Donnerstag. Körperlich fühle er sich nicht so schlecht: «Wenn jeder von uns eine Superleistung zeigt, ist alles möglich.»

Mit Gold im Sprint durch Peiffer, Silber im Massenstart von Schempp und Bronze durch Doll in der Verfolgung haben die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner ihr selbstgestecktes Ziel von einer Einzelmedaille deutlich übertroffen. Auch in der Staffel ist eine Medaille als Zielstellung ausgegeben worden.

Fehlen wird Sotschi-Olympiasieger Russland. Nach dem Dopingskandal um die Winterspiele vor vier Jahren hat die Mannschaft um den deutschen Trainer Ricco Groß in Pyeongchang nur zwei männliche Athleten am Start. 2014 hatte Deutschland hinter Russland Silber gewonnen.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.