Nachholspiel bei Dynamo Dresden: HSV will an die Spitze

Dresden – Der Hamburger SV will an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga vorpreschen. Die Mannschaft von Trainer Christian Titz kann heute (18.30 Uhr) den Sprung mit einem Sieg im Nachholspiel bei Dynamo Dresden schaffen.

Die Partie sollte ursprünglich schon am 1. September ausgespielt werden, musste aber wegen der nach Chemnitz beorderten Polizeikräfte aus Dresden abgesagt werden. Die Nachricht hatte den HSV damals während der Zugreise erst kurz vor Dresden erreicht.

Auch diesmal ist die Mannschaft per Bahn angereist. Im zweiten Anlauf ist die Favoritenrolle des Bundesliga-Absteigers aus Hamburg nicht mehr so eindeutig. Die Dresdner scheinen zwischenzeitlich ihre Krise nach der Beurlaubung von Trainer Uwe Neuhaus überwunden zu haben. Unter dem Kommando von Neu-Coach Maik Walburgis ist die Mannschaft mit einem 2:0 bei Jahn Regensburg gestartet.

In ihrem mit 30.000 Zuschauern ausverkauften Stadion wollen die Dresdner den Norddeutschen «mit Leidenschaft, Mut und Hingabe» begegnen, wie Walpurgis versicherte. Beim HSV kündigte Titz an, rotieren zu lassen. Mit Spannung wird erwartet, ob Edeljoker Pierre-Michel Lasogga nach seinem Hattrick gegen den 1. FC Heidenheim (3:2) am Samstag diesmal für die Startelf berücksichtigt wird.

Die Hamburger fahren mit Zuversicht nach Sachsen. Ohne zu glänzen, gelangen ihnen vier Pflichtspielsiege nacheinander. Das hat es beim Traditionsclub seit neun Jahren nicht mehr gegeben. «Ich spüre in der Mannschaft keinerlei Selbstzufriedenheit, sondern eine tolle Mentalität», betonte Titz.

Fotocredits: Axel Heimken
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.