Nächster Torwartwechsel in Bremen: Wieder Wiedwald

Bremen – Zweimal wurde Werder Bremens Torhüter Felix Wiedwald bereits zur Nummer zwei zurückgestuft – vor dem Match gegen Meister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) will der Keeper nach der Drei-Spiele-Sperre für Stammtorwart Jaroslav Drobny seine dritte Chance nutzen. 

«Jetzt habe ich die Gelegenheit, es allen zu zeigen. Mit etwas Glück, der entsprechenden Leistung und den passenden Ergebnissen bleibe ich dauerhaft im Tor», sagte der Fußball-Profi dem Fachmagazin «kicker».

Rückendeckung für Wiedwald gab es von Team-Kollege Claudio Pizarro. «Er hat schon nach seiner Einwechslung am vergangenen Wochenende gegen Dortmund gute Paraden gezeigt. Ich bin sicher, er wird es gut machen. Er hat das volle Vertrauen der Mannschaft», sagte der Peruaner.

Wiedwald ging eigentlich als Nummer eins in die Saison, wurde vom damaligen Trainer Viktor Skripnik allerdings nach zwei Spieltagen degradiert. «Viktor Skripnik stand als Trainer schon mit dem Rücken zur Wand, er wollte und musste unbedingt etwas ändern, um einen Impuls zu setzen», erklärte Wiedwald. «Da wurde ich geopfert, womit ich in dem Moment nicht gerechnet hätte.» Auch nach einer vorübergehenden Verletzung Drobnys und fünf Einsätzen musste der 26-Jährige wieder auf die Bank.

Drobny ist nach seinem Platzverweis wegen groben Foulspiels an Dortmunds Marco Reus für drei Spiele vom DFB gesperrt worden. Der tschechische Profi muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro bezahlen.

Fotocredits: Carmen Jaspersen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...