Nagelsmanns Sprint-Premiere für Torschütze Terrazzino

Sinsheim – Besonders viel Eindruck hatte Marco Terrazzino bei 1899 Hoffenheim noch nicht hinterlassen. Deswegen stellte er sich nach seinem großen Auftritt beim 4:0 gegen Mainz 05 bei den Reportern zur Sicherheit erstmal namentlich vor – freilich mit einem spitzbübischen Grinsen im Gesicht. 

Terrazzino stammt aus der Jugend der Hoffenheimer, spielte für den Karlsruher SC, den SC Freiburg und den VfL Bochum, ehe er diese Saison zu den Kraichgauern zurückkehrte. Doch bislang stand nur ein mickriger Kurzeinsatz für den 25-jährigen Mittelfeldspieler zu Buche, am ersten Spieltag gegen RB Leipzig.

Danach gehörte er kein einziges Mal mehr zum Kader. Gegen Mainz gab ihm Trainer Julian Nagelsmann ab der 76. Minute eine neue Chance. Eine gute Entscheidung: Erst köpfte der 1,76 große Deutsch-Italiener die 2:0-Führung, dann legte er das 3:0 auf.

«Ich habe Geduld gehabt, immer Gas gegeben, und heute habe ich mich belohnt für die letzten Monate», sagte Terrazzino danach. Auch sein Trainer lobte ihn: «Sein Verhalten war immer außergewöhnlich gut, auch wenn er nicht im Kader stand.» Nach dem Tor war Nagelsmann einer der ersten Gratulanten – eine ganz besondere Ehre, wie er sagte: «Erstmalig in meiner Amtszeit bin ich zur Eckfahne gesprintet.»

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...