Neue Kreuzfahrtziele: Östgrönland, die Antarktis und Bahamas

Royal Caribbean baut Privatinsel auf den Bahamas aus

Der US-Kreuzfahrtkonzern
Royal Caribbean macht aus seiner Privatinsel Coco Cay auf den Bahamas eine Art Freizeitpark. Unter anderem wird dort eine 41 Meter hohen Wasserrutsche gebaut – nach Angaben des Unternehmens die höchste Rutsche ihrer Art in Nordamerika. Außerdem sind eine Lagune, eine 490 Meter lange Seilrutsche und ein Heliumballon geplant. Im Frühjahr 2019 sollen die meisten Erweiterungen fertig sein, spätestens aber im November 2019.

Auf der «Hamburg» nach Südgeorgien und Ostgrönland

Der Kreuzfahrtenanbieter Plantours hat die Routen der «Hamburg» bis zum Frühjahr 2020 vorgestellt. Das Schiff fährt unter anderem erstmals nach Südgeorgien im Südatlantik, Östgrönland und an die Ostküste der USA, wie der Veranstalter mitteilt. Zu den weiteren Ziele gehören die Antarktis, Nordeuropa mit Spitzbergen und Island, Kuba und Südamerika. Die «Hamburg» bietet 400 Gästen Platz.

Kreuzfahrtschiff «Hanseatic inspiration» wird in Antwerpen getauft

Das Expeditionskreuzfahrtschiff «Hanseatic inspiration» wird am 13. Oktober 2019 im belgischen Antwerpen getauft. Das kündigte Hapag-Lloyd Cruises an. Nach der Taufe wird das Schiff zur 15-tägigen Jungfernreise nach Teneriffa aufbrechen. Bereits am 12. April 2019 wird die «Hanseatic nature», das erste der zwei neuen Expeditionsschiffe, in Hamburg getauft. Beide Neubauten mit Platz für jeweils maximal 230 Passagiere besitzen die höchste Eisklasse für Passagierschiffe und werden unter anderem in Arktis und Antarktis unterwegs sein. Die bisherige «Hanseatic» wird die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises im Herbst 2018 verlassen, die «Bremen» als weiteres Expeditionsschiff jedoch bleiben.

Fotocredits: Hapag-Lloyd Cruises

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...