„Nude“ bleibt Trend – von Kopf bis Fuß

„Nude“-Töne – also Farbtöne in hautfarbenen Nuancen – begleiten die Modewelt schon eine ganze Weile. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn Nude trägt man auch in diesem Sommer in allen möglichen Varianten und in Form verschiedenster Modeerscheinungen.

Besonders elegant und stilvoll sind kurze, sommerlich leichte Kleider in Nude-Tönen. Die Kleider können dabei die verschiedensten Formen Schnitte und Designs haben. Ob klassisch im angesagten Trenchlook, edel im drapierten Chiffonkleid oder feminin besetzt mit zarter Spitze. Sogar Leinenstoff oder Minikleider aus transparenten Stoffen sind erlaubt. Hauptsache der Farbton stimmt! Nude-Töne gibt es übrigens in verschiedenen Varianten, zum Beispiel mit einem Hauch Rosa bzw. Rosé oder leicht ins Beigefarbene gehend.

Nach wie vor angesagt sind Nägel, die in Nude-Nuancen lackiert wurden. Denn diese Farbe auf den Nägeln wirkt dezent, gepflegt und sieht einfach toll aus. Am schönsten wirken hier Hochglanzlacke, ohne Glitzerpartikel – z.B. der Ton „Adore a Ball“ von essie (zu kaufen bei Douglas) oder auch „Charming“ von P2 (über dm). Die lackierten Nägel kommen dann gleich in sommerlichen Peeptoes oder Sandalen zur Geltung. Apropos Schuhe

Auch auf diesem Gebiet gibt Nude den Ton an. Schuhe, für die diese Nuance wie gemacht zu sein scheint, sind Pumps – ob als High Heels oder Kittenheels. Und auch für die eben genannten Peeptoes eignet sich der Nude-Ton geradezu perfekt. Wer es bequemer mag, greift zu Flats, also etwa flachen Sandalen in Riemchenoptik oder aber zu den ebenso trendigen Römersandalen.

Auch Lippenstifte in Nude sind im Trend und passen super zu einem extravaganten Augen-Make-Up. Also egal auf welchem Gebiet: Wer demnächst zu diesen Farbtönen greift, kann eigentlich nichts falsch machen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.