Onisiwo erinnert sich nicht an seinen Treffer

Mainz – Karim Onisiwo wusste in der Halbzeitpause der Bundesligapartie zwischen FSV Mainz 05 und RB Leipzig (3:3) nicht mehr, dass er den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielt hatte.

«Er konnte sich nicht mehr erinnern», berichtete der Mainzer Coach Sandro Schwarz nach dem Spiel am Freitagabend. Scherzend fügte er hinzu: «Als ich ihm sagte, er habe seinen Vertrag um drei Jahre verlängert, war er wieder voll da.»

Der 27 Jahre alte österreichische Nationalspieler war Mitte der ersten Spielhälfte mit dem Leipziger Verteidiger Ibrahima Konaté im Luftkampf mit dem Kopf zusammengeprallt. Dennoch spielte er weiter und traf in der 43. Minute zum 1:2. Für ihn wurde nach der Pause Jean-Philippe Mateta eingewechselt. Onisiwo musste nach der Begegnung mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Fotocredits: Torsten Silz
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.