Ostafrikavisum wird bei Ausreise nach Tansania ungültig

Bonn – Das sogenannte Ostafrikavisum ist ein gemeinsames Visum für die Länder
Kenia,
Uganda und
Ruanda. Es berechtigt zur mehrfachen Überquerung der Grenzen dieser drei Staaten.

Doch es gibt einen Fallstrick, der nicht jedem Touristen bekannt ist: Verlässt der Reisende das Gebiet der drei Länder, wird das Visum ungültig. «Wenn Sie einmal rüber nach Tansania fahren, müssen Sie ein neues Visum beantragen», sagt Alexander Braun vom Visa Dienst Bonn. «Wenn man das nicht weiß, fühlt man sich vor den Kopf gestoßen.»

Das Ostafrikavisum (East Africa Visa, kurz EAC Visa) kostet 100 US-Dollar (etwa 85 Euro). Abhängig davon, in welchem der drei Länder das Visum beantragt wird – im Konsulat oder an der Grenze -, müssen unterschiedliche Dokumente vorgelegt werden.

Darüber sollten sich Reisende genau informieren. Das Visum hat eine Gültigkeit von 90 Tagen. Wie diese auf die drei Staaten aufgeteilt werden, ist egal.

Fotocredits: Jürgen Bätz
(dpa/tmn)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.