Paralympics in Rio mit akuten Finanzproblemen

Rio de Janeiro – Nach den nicht reibungslos laufenden Olympischen Spielen drohen bei den Paralympischen Spielen im September noch größere Probleme. Die Regierung sei wegen fehlender finanzieller Mittel in großer Sorge, berichtete das Portal «O Globo».

Unter Verweis auf das Umfeld von Interimspräsident Michel Temer schrieb «O Globo», es bestehe sogar das Risiko, dass die Paralympics – die Wettkämpfe im Behindertensport – nicht stattfinden könnten. Da schon vor Olympia ein Notkredit von rund 800 Millionen Euro an den Bundesstaat Rio de Janeiro bewilligt wurde, habe ein Gericht in Rio weitere Geldspritzen der Bundesregierung untersagt.

Der Bundesstaat Rio de Janeiro steht vor der Pleite. Alle Beteiligten würden nun an einer raschen Lösung arbeiten, hieß es. Die Paralympics vom 7. bis 18. September in Rio sind die ersten in Südamerika.

Fotocredits: Cadu Gomes
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...