Phelps erlebt Kurioses im letzten Einzelrennen

Rio de Janeiro – Rekordolympiasieger Michael Phelps hat im letzten Einzelrennen der Karriere als Silbermedaillengewinner einen kuriosen Ausgang erlebt.

Hinter Olympiasieger Joseph Schooling aus Singapur schlug Phelps zusammen mit dem südafrikanischen Weltmeister Chad le Clos und dem ungarischen WM-Zweiten Laszlo Cseh zeitgleich an. 51,14 Sekunden standen bei dem Trio zu Buche. Schooling schwamm mit 50,39 Sekunden Olympischen Rekord und war damit zu schnell für das Feld. Der Hamburger Steffen Deibler war bei den olympischen Schwimm-Wettbewerben über diese Distanz im Vorlauf ausgeschieden.

Phelps beendet nach den Sommerspielen seine gigantische Karriere. Die Lagen-Staffel über 4 x 100 Meter wird am Samstag der Schlusspunkt. Dort kann er nach 22-mal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze noch eine weitere Medaille gewinnen. In Rio hat er bislang viermal Gold und einmal Silber geholt.

Fotocredits: Lukas Schulze
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...