Pigmentflecken endlich loswerden: Diese Methoden gibt es

Haut mit SchönheitsfleckenSonne, Parfüm und Hormone hinterlassen ihre Spuren auf der Haut. Sommersprossen, Altersflecken und flächige Pigmentveränderungen der Haut entstehen, wenn die Hautzellen gereizt werden und die Melanozyten in der Haut zu viel Melanin produzieren. In der Regel sind diese Pigmentflecken gesundheitlich unbedenklich. Doch viele Menschen empfinden die sichtbare Veränderung der Haut als Makel. Welche Behandlungsmethoden eignen sich, um die Flecken zu entfernen?

Bleichcremes können die Produktion von Melanin hemmen

In Apotheken und Drogerien werden sogenannte Bleichcremes angeboten, die mit unterschiedlichen Wirkstoffen Einfluss auf die körpereigene Produktion von Melanin nehmen, das für die Verfärbung der Haut verantwortlich ist. Die Cremes müssen mehrmals täglich und über einen längeren Zeitraum aufgetragen werden. Das Ergebnis ist eine Aufhellung der Flecken. Auf der Seite http://www2.eucerin.com/de/even-brighter/ finden Sie weitere Informationen.

Ebenfalls Wirkung zeigen chemische Peelings. Mit Glykolsäure, Milchsäure, Fruchtsäure oder Salizylsäure werden die obersten Schichten der Haut entfernt. Je nach Anwendung dringen die ätzenden Substanzen unterschiedlich tief in die Haut ein, weshalb die Verwendung chemischer Peelings unbedingt durch ausgebildete Kosmetiker nach Rücksprache mit dem Hautarzt durchgeführt werden sollte.

Lasertechnik gegen Pigmentflecken

Die moderne Technik ermöglicht es, mit einem Laser in die tieferen Stellen der Haut vorzudringen, ohne die umliegenden Haut zu verletzten. Die verbreitete Vorstellung, dass die betroffenen Stellen weggelasert werden, stimmt aber nicht. Vielmehr setzt der Laser die Pigmente frei, die auf diese Weise durch das körpereigene Immunsystem abgebaut werden können. Um Komplikationen durch Sonneneinstrahlung zu vermeiden, die die Haut zur Produktion von Melanin anregt, ist die Behandlung mit dem Laser nur in den Wintermonaten möglich. Vollständigen Schutz gegen Pigmentflecken bietet aber auch die Lasertherapien nicht. Es ist möglich, dass neue Pigmentflecken entstehen.

Kostenfrage

Vor der Behandlung sollte man den Hautarzt kontaktieren. Denn nicht jede Behandlung ist für jeden Hauttyp geeignet. Sind mehrere Behandlungsformen möglich, ist nicht zuletzt der Preis von Bedeutung, denn Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel nicht. Eine Behandlung mit chemischen Peelings kostet pro Sitzung rund 100 Euro, mindestens vier Sitzungen sind notwendig. Die Lasertherapie schlägt mit 100 bis 400 Euro zu Buche. Preiswerter sind Bleichcremes, die man in der Drogerie bereits ab 30 Euro erhält.

Foto: Fotolia, 44525467, Schiddrigkeit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...