Politische Mode

Politische Mode war eine zeitlang total modern. Da trugen sogar Menschen T-Shirts mit Aufschriften, von denen sie sich gar nicht bewusst waren, was sie bedeuteten.

Meiner Meinung geht so etwas gar nicht. Wenn man schon Mode mit politischen Background trägt, dann sollte man absolut dahinter stehen.

Außerdem sind solche Kleidungsstücke nur in der Freizeit oder für Hartgesottene an Bildungseinrichtungen zu tragen. Im beruflichen Alltag ist so etwas einfach undenkbar und ich finde auch vollkommen unangepasst.

Es gibt T-Shirts mit Aufschriften „Für Solidarität und freie Bildung“, welche Einsatz fanden, als es darum ging in Hessen die Studiengebühren abzuschaffen. In einem knalligem gelb waren sie zu erwerben und zeigten so den Studenten ein Gemeinschaftsgefühl mit Aussagekraft.

Auffällige Farben und klare Ansagen bringen bei Demonstrationen die Geradlinigkeit, welche von Nöten ist, wenn man etwas schnell und einfach erklären sowie erreichen möchte.

Politische Mode ist für mich vor allem dann interessant, wenn eine Großgruppe mit guten Ideen etwas vertritt und ändern will.

Es darf jedoch niemals radikal, gewaltverherrlichend oder ausschluss-orientiert sein!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...