Pony-Frisur ist wieder Trend

Die Pony-Frisur ist einer jener zeitlosen Klassiker, die in fast jedem Modetrend ihren Platz finden. Mal mehr und mal weniger präsent hat sich der Pony durch alle Modewechsel hindurch gehalten. In diesem Jahr rückt er wieder ins Rampenlicht und beschert uns einen der tragbarsten Frisuren-Trends der Saison.

Wirklich weg war die Pony-Frisur ja nie, doch zwischendurch gerät sie trotzdem immer mal wieder ein klein wenig in Vergessenheit, bevor ein findiger Modedesigner beschließt, alle seine Models mit Pony-Frisur auf den Laufsteg zu schicken oder seine Werbekampagne mit Fotomodellen zu bestücken, die eben dieses Kopf-eigene Accessoire gekonnt in Szene setzen. Kaum ist das Vorbild da, ist ein aktueller Trend geboren, und auch im Sommer 2011 geht eben dieser einmal mehr in Richtung Pony, die Styling-Möglichkeiten sind dabei fast unendlich.

Pony-Frisur: Für jeden Typ das Passende

Vorbei die Zeiten, in denen das Haupthaar in einheitlicher Länger das Gesicht umrahmte. Natürlich sind auch Pony-lose Frisuren im Modesommer 2011 weiterhin erlaubt, wer dem aktuellen Trend folgen möchte, muss jedoch ein wenig Haare lassen. Glücklicherweise müssen für eine Pony-Frisur ja nicht zu viele Haare dran glauben, nur ein kleiner Teil der eigenen Haarpracht ist von der Umgestaltung betroffen. Wobei es sich natürlich anbietet, bei dieser Gelegenheit gleich einen ganz neuen Look auszutesten.

Möglichkeiten dazu gibt es viele, denn so simpel ein Pony auf den ersten Blick auch erscheinen mag, seine Styling- und Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig. Der vordere Abschluss lässt sich sowohl in Langhaar- als auch in Kurzhaar-Frisuren einbinden und kann so jedem Typ angepasst werden. Ob gerade oder schräg geschnitten, hoch angesetzt oder bis an die Wimperngrenze heranreichend, ob strähnig oder voll und dicht – der Pony ist ein wahrer Allrounder.

Trends 2011: Pony-Frisur mit Bob und Co.

Besonders in Mode ist in diesem Sommer die Kombination aus schlichtem, gerade geschnittenem Pony mit langen, geglätteten Haaren ohne Stufen. Dieser Look ist absolut alltagstauglich, kann aber mit Hilfe eines Lockenstabes ruckzuck für den Abend umgestylt werden, wobei der glatte Pony dann einen reizvollen Kontrast zu den langen Locken bildet.

Ebenfalls schick, aber nichts für Schüchterne: der 70er-Jahre Retro-Look mit abgerundeter Kante. Der Pony geht hier nahtlos in die seitliche Umrahmung des Gesichts über, die Haare werden um den gesamten Kopf mit einer Rundbürste leicht nach innen geföhnt. So entsteht ein sehr kompaktes Bild, dass Eleganz und Selbstsicherheit ausstrahlt, jedoch nicht für jeden Typ geeignet ist. Dafür kann der Look an fast jede Haarlänge angepasst werden, der seitliche Übergang ist dementsprechend mal länger und mal kürzer.

Apropos kurz: der Fransen-Pony passt natürlich besonders gut zu kurzen Haaren. Je nach Haarschnitt kann er glatt in eine Richtung gelegt oder wild und voluminös gestaltet werden. Regeln gibt es hierbei nicht – IN ist, was gefällt. Und wer mit seiner neuen Pony-Frisur in diesem Jahr besonders glücklich ist, rettet den Trend dann vielleicht sogar noch in die nächste Saison.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...