Puig historische Tennis-Finalistin von Rio

Rio de Janeiro (dpa) – Monica Puig hat als erste Tennisspielerin aus Puerto Rico eine Olympia-Medaille sicher. Die Bezwingerin von Laura Siegemund setzte sich überraschend gegen die Tschechin Petra Kvitova 6:4, 1:6, 6:3 durch und steht damit im Endspiel von Rio de Janeiro.

Dort trifft die 22-Jährige auf die Siegerin der zweiten Halbfinal-Partie zwischen Angelique Kerber und der Amerikanerin Madison Keys. Als beim ersten Matchball eine Vorhand von Kvitova im Aus landete, schmiss Puig ihren Schläger weg und hüpfte überglücklich auf und ab.

Puig hatte im Viertelfinale der Schwäbin Siegemund beim 6:1, 6:1 keine Chance gelassen. Mit dem selben Ergebnis fertigte sie im Achtelfinale auch die spanische French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza ab. Bis zum Halbfinale hatte die Weltranglisten-34. nur 14 Spiele in vier Matches abgegeben.

In einem hart umkämpften Dreisatz-Duell mit der zweimaligen Wimbledonsiegerin Kvitova drehte Puig im ersten Durchgang einen 0:3-Rückstand um. Klar verlor die Puerto Ricaner den zweiten Abschnitt. Die 1,70 Meter große Tennisspielerin kämpfte sich dann aber zurück und schaffte mit dem Finaleinzug die Sensation.

Fotocredits: Michael Reynolds

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...