Rangnick freut sich über Nationalspieler-Trio

Gelsenkirchen – Ralf Rangnick war ein wenig stolz. Weniger auf die Leistung beim 1:0 seiner RB-Elf beim abgestürzten Vizemeister Schalke 04 als vielmehr auf die kleine Schar der von Bundestrainer Joachim Löw nominierten Leipziger Profis.

«Ich war freudig überrascht, dass Lukas Klostermann erstmals dabei ist. Er hat es sich verdient. Jetzt haben wir drei Nationalspieler, Dortmund einen und die Bayern fünf», betonte der Trainer des sächsischen Bundesligisten.

Neben Klostermann gehören Marcel Halstenberg und natürlich Stürmer Timo Werner zum DFB-Kader für den Test am 20. März gegen Serbien und das EM-Qualifikationsspiel am 24. März in den Niederlanden. Werners Formkurve zeigt nicht nur wegen seines Siegtores in der 14. Minute wieder nach oben. Im unübersichtlichen Gewühl des Strafraums schaltete der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Torjäger schneller als alle Schalker Abwehrspieler um ihn herum.

Wenige Tage nach seinem 23. Geburtstag steht Werner nun bei zwölf Saisontoren, der Treffer auf Schalke war sein erster in der Rückrunde. Auf Werners Effektivität werden die «Roten Bullen» im Kampf um einen Champions-League-Platz kaum verzichten können, weil er auch in schwächeren Spielen den Unterschied machen kann. Nicht zuletzt deshalb war Rangnick wenigstens «mit dem Ergebnis» zufrieden.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.