Rasieren oder Epilieren – Schönheit vor Gesundheit?

Das Thema Haarentfernung betrifft vor allem Frauen und ist teilweise recht heftig umstritten. Jede Methode hat ihre Vor- sowie Nachteile. Unumstritten ist jedoch, dass streng genommen beides „ungesund“ ist. Denn jede Haarentfernung – egal auf welche Art und Weise – strapaziert die Haut und das Haar. Doch so gut wie jede Frau möchte glatte Beine haben. Welche Methode soll nun genutzt werden?

Die klassische Rasur – schnell und schmerzlos

Unter den Damen am meisten verbreitet und geschätzt: Die klassische Rasur mit handelsüblichen Mehr-Klingen-Rasierer und einem gutem Rasierschaum. Die Methode ist relativ einfach in der Anwendung mit einem sofort sichtbaren Ergebnis. Die Rasur ist bei korrekter Durchführung schmerzfrei und verspricht glatte Beine. Das Problem bei der klassischen Rasur ist die Epidermis, die oberste Hautschicht. Einige Damen reagieren empfindlich auf diese Art der Rasur, weil die oberste Hautschicht darunter leidet. Die scharfen Klingen rasieren nicht nur die Haare, sondern kratzen auch kräftig an der Epidermis. Dies führt häufig zu Irritationen, Rötungen oder auch Schnittverletzungen. Außerdem muss die Haarentfernung in zeitlich kleinen Abständen wiederholt werden (am besten täglich), um ein dauerhaft glattes Ergebnis zu erzielen.

Unendliche Glätte mit der Epilation

Bei dem Thema Epilation ist das beste Argument die lang anhaltende Glätte. Ein Epilierer kann Ihnen bis zu vier Wochen Glätte mit nur einer Anwendung verschaffen. Doch genau hier liegt bei den meisten Frauen das Problem: Die Anwendung an sich kann bei sensiblen Haarfollikel sehr schmerzhaft sein. Außerdem besteht auch hier das Risiko, sich zu verletzen. Die Haarfollikel können sich entzünden und es kann zu den gleichen Symptomen wie bei der Rasur kommen.

Welche Methode ist denn jetzt die richtige?

Die Antwort ist so einfach wie simpel: Eben genau die Methode, die keine Nebenwirkungen oder negativen Reaktionen der Haut bei Ihnen verursacht. Dies gilt es ganz einfach durch Selbsttest der beiden Methoden herauszufinden. Generell sollte die Methode bevorzugt werden, mit der sich die eigene Haut am besten verträgt. Jede Haut ist anders und jede Haut reagiert dementsprechend anders. Deshalb gibt es bei diesem Thema keine allgemein für besser anerkannte Methode. Jede Frau sollte die Epilation jedoch einmal getestet haben. Mindestens zwei Anwendungen sollte die Dame hinter sich haben, um sich ein Urteil bilden zu können, denn erst nach der zweiten Anwendung haben sich die meisten Haarfollikel daran gewöhnt. Sollte die Dame mit den Schmerzen gut zurechtkommen und das Ergebnis zufriedenstellend sein, so ist dies die gesündere Anwendung. Da sie nur alle 4 Wochen durchgeführt werden muss und damit weitaus seltener als die Rasur, kann sich die Haut mehr und länger erholen. Das bedeutet meist auch ein gesünderes Hautbild und wochenlang glatte Beine.

Foto: philipus – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.