RB-Sportdirektor Rangnick: Keita und Forsberg unverkäuflich

Leipzig – RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat die beiden Mittelfeld-Asse Naby Keita und Emil Forsberg einmal mehr für unverkäuflich erklärt.

«Für uns ist wichtig, dass diese beiden Spieler nächste Saison bei uns spielen. Und das kann ich versichern. Das ist das Einzige, was ich sicher weiß, dass das so sein wird», sagte Rangnick nach dem Abschluss des Trainingslagers im österreichischen Seefeld.

Vor allem über die immer neuen Meldungen über Angebote für Keita kann der 59-Jährige teils nur noch schmunzeln. «Selbst wenn noch fünf Angebote kommen, wird das nichts an unserem Standpunkt ändern. Das haben vielleicht noch nicht alle verstanden. Selbst wenn der Spieler ein Oldtimer wäre, würde ich ihn auch nicht als Oldtimer verkaufen. Aber er ist Gott sei dank ein Youngtimer. Deshalb braucht sich darüber auch keiner den Kopf zerbrechen», sagte Rangnick.

Zuletzt hatte Getränke-Milliardär Dietrich Mateschitz gesagt, dass es jüngst ein Angebot für Keita in Höhe von 75 Millionen Euro gegeben habe. RB habe abgelehnt, sagte der Unternehmer, der den Club mit zahlreichen Millionen unterstützt hat. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp will Keita unbedingt verpflichten. Auch Manchester United mit Coach Pep Guardiola will ihn angeblich haben.

Fotocredits: Sandra Degenhardt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...